Am Donnerstag, 29. November, wurden die 160 Spieler bestätigt, die die FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2012 bestreiten werden. Die vollständige Kaderliste der einzelnen Teams finden Sie unter dem entsprechenden Link in der rechten Spalte.  

Spieler aller Kontinente geben sich ab dem 6. Dezember in Japan ein Stelldichein, darunter viele gestandene Nationalspieler. Nur 23 von ihnen werden am 16. Dezember in Yokohama den Titel feiern können.  

Der englische Meister FC Chelsea, der Spieler neun unterschiedlicher Nationalitäten in seinen Reihen hat, bringt das größte internationale Staraufgebot mit nach Japan. Hier sind Routiniers der englischen Nationalmannschaft wie John Terry, Ashley Cole und Frank Lampard vertreten. Außerdem können die Blues noch auf den tschechischen Torwart Petr Cech sowie auf den Weltmeister und zweimaligen Europameister Fernando Torres aus Spanien zählen. Im Kader von Rafa Benítez (der den Wettbewerb im Jahre 2010 im Übrigen mit Inter Mailand gewann), wird diese Riege erfahrener Akteure durch vielversprechende Nachwuchsstars wie Eden Hazard, Oscar sowie den jungen Lucas Piazon ergänzt, der letztes Jahr noch bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft in Mexiko dabei war und jetzt bereits mit den Profis auf der großen internationelen Bühne auftreten darf.  

Corinthians, ein Klub mit englischem Namen, der jedoch die brasilianische Fussballtradition repräsentiert, hat das Privileg, die beiden einzigen Akteure in seinen Reihen zu haben, die den Wettbewerb bereits auf dem Spielfeld gewonnen haben: Die Rede ist vom linken Außenverteidiger Fábio Santos sowie vom Mittelfeldspieler Danilo, die beide 2005 mit dem FC São Paulo Klubweltmeister wurden. Damals setzte sich der brasilianische Klub im Finale gegen den FC Liverpool durch, der kurioserweise ebenfalls von Benítez trainiert wurde. Der zentrale Mittelfeldspieler Paulinho hat sich gerade einen Platz in der brasilianischen Seleção erobert, während der peruanische Torjäger Paolo Guerrero bereits ein alter Hase ist, was internationale Spiele angeht. Insgesamt verfügt der brasilianische Klub über einen recht homogenen Kader.

Monterrey tritt bereits zum zweiten Mal in Folge bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft an. Der Klub baut auf ein gut eingespieltes Team mit Hauptdarstellern aus Mexiko. Da wäre beispielsweise der Verteidiger Severo Meza, der sich jüngst in einem Freundschaftsspiel gegen die brasilianische Seleção und Neymar hervortun konnte und in der Qualifikation für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™ zu einer festen Größe in der mexikanischen Nationalmannschaft avanciert ist. Erwähnenswert ist auch der Stürmer Aldo de Nigris. Außerdem baut der Klub auf südamerikanische Talente wie die argentinischen Routiniers Cesar Delgado und Neri Cardozo, den Ecuadorianer Walter Ayovi sowie den chilenischen Stürmer Humberto Suazo.  

Al Ahly ist bereits zum vierten Mal in diesem prestigeträchtigen Wettbewerb vertreten, die letzte Teilnahme gab es im Jahr 2008. Der Klub kann auf ägyptische Fussballidole wie Mohamed Aboutrika und Gedo zählen, der auf der Zielgeraden der CAF Champions League eine herausragende Leistung bot. Für Ozeanien geht der FC Auckland City an den Start. Mannschaftskapitän ist hier der neuseeländische Rekordnationalspieler Ivan Vicelich.  

Ulsan Hyundai, Sieger der AFC Champions League, hat seinerseits südkoreanische Nationalspieler wie Lee Keunho, Kim Shinwook und Kwak Taehwi in seinen Reihen, während der frischgebackene japanische Meister Sanfrecce Hiroshima, der sich als letztes Team für den Wettbewerb qualifiziert hat, mit dem japanischen Nationaltorhüter Shusaku Nishikawa und einer jungen Mannschaft mit vielen Eigengewächsen aufwarten kann, die die J-League in dieser Saison im Sturm eroberten.