• Al Jazira, Meister der VAE, startet mit Sieg ins heimische Turnier
  • Romarinho sorgt für asiatisches Duell in der nächsten Runde
  • Auckland City konnte viele Chancen nicht nutzen

Ein sehenswertes Tor von Romarinho brachte Al Jazira, dem Meister der Vereinigten Arabischen Emirate, zum Start der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2017 einen knappen 1:0-Sieg gegen Auckland City ein.

Auckland, das mit seiner neunten Teilnahme an diesem Turnier einen Bestwert aufgestellt hat, kam besser in die Partie und sah gleich, wie ein Schuss von Ryan De Vries nur knapp das Ziel verfehlte. Kurz danach war es Aucklands Callum McCourt, der die wohl beste Chance der ersten Hälfte vergab, aber letztendlich aus kurzer Distanz an Ali Khaseif scheiterte.

Das sollte sich noch rächen. Romarinho, der gut mit Ali Mabkhout kombinierte, konnte gleich den ersten Torschuss von Al Jazira zum einzigen Treffer des Abends nutzen. Der Mann, der 2012 mit Corinthians schon ein Mal die Klub-WM gewinnen konnte, traf mit einem Flachschuss aus knapp 30 Metern.

Auch nach der Pause stellten die Neuseeländer die bessere Mannschaft, so zwang Cameron Howieson Khaseif zu einer weiteren Parade und De Vries hätte den Ausgleich markieren müssen, doch auch er konnte Al Jaziras Schlussmannaus fünf Metern nicht überwinden.

So dürfen die Gastgeber im nächsten Spiel am 9. Dezember nun gegen Urawa Red Diamonds antreten.