Showdown im International Stadium Yokohama: Im mit Spannung erwarteten Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2012 treffen Corinthians und Chelsea FC aufeinander. Nachdem bei den letzten fünf Auflagen des Turniers jeweils der europäische Teilnehmer triumphieren konnte, wollen die Brasilianer den Titel endlich wieder nach Südamerika holen.

Das Spiel
Corinthians – Chelsea FC, International Stadium Yokohama, Sonntag, 16. Dezember 2012, 19:30 Uhr (Ortszeit)

Die Ausgangslage
Beide Teams waren im Vorfeld des Turniers als Favoriten gehandelt worden und erfüllten mit dem Finaleinzug die in sie gesetzten Erwartungen. Corinthians tat sich dabei jedoch schwer und musste im Halbfinale ein hartes Stück Arbeit verrichten, um Al Ahly mit 1:0 zu bezwingen. Paolo Guerrero erzielte per Kopf das goldene Tor für den Copa-Libertadores-Sieger, der diese Führung anschließend mit seiner viel gerühmten Defensive über die Zeit brachte. 

Chelsea FC löste sein Finalticket dagegen deutlich müheloser. Der Gewinner der UEFA Champions League besiegte Monterrey aus Mexiko souverän mit 3:1 und begeisterte die Fans vor allem mit einigen sehenswerten Aktionen der Offensivreihe um Juan Mata, Eden Hazard, Oscar und Fernando Torres. Der spanische Nationalstürmer ist nach fünf Toren in den letzten drei Pflichtspielen der große Hoffnungsträger der Blues.

Ein Blick in die Geschichtsbücher macht allerdings eher Corinthians Mut, denn bei den zwei bisherigen Aufeinandertreffen von brasilianischen und englischen Teams bei einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft ging jeweils der CONMEBOL-Vertreter als Sieger vom Platz.

Statistik
3 – Chelsea-Trainer Rafael Benitez steht bereits zum dritten Mal im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. 2005 verlor er mit Liverpool FC gegen Sao Paulo FC mit 0:1, 2010 konnte der Spanier dagegen mit dem F.C. Internazionale Milano durch einen 3:0-Sieg über TP Mazembe Englebert den Titelgewinn bejubeln. 

Zitate
"Würden wir im Finale gegen Monterrey spielen, würde der Druck aufgrund der riesigen Erwartungen unserer Fans auf uns lasten. Gegen Chelsea aber sind so gesehen die Chancen und der Druck ausgeglichen. Ich würde dennoch lieber gegen Monterrey spielen, denn Chelsea ist technisch und körperlich stark."
Tite (Trainer, Corinthians)

"Die Spieler wissen jetzt, was sie zu tun haben, sie sind selbstbewusst und haben wieder Spaß am Fussball. Aber wir müssen einige Kleinigkeiten verbessern. Ich bin zum Beispiel mit dem Gegentor im Halbfinale unzufrieden. Solche Dinge können im Finale den Unterschied ausmachen. Wir müssen 90 Minuten lang konzentriert bleiben. Mit Corinthians wartet wird ein schwerer Gegner. Brasilianische Mannschaften sind immer stark, aber wir sind bereit und können es schaffen."
Rafael Benitez (Trainer, Chelsea FC)