In der Begegnung zwischen den Repräsentanten Südamerikas und Afrikas im Halbfinale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2012 treffen nicht nur zwei Kontinentalmeister aufeinander. Es handelt sich auch um das Duell zweier gut eingespielter Mannschaften, bei denen ein Rädchen ins andere greift. Sowohl Corinthians als auch Al Ahly sind nämlich mit Spielern nach Japan gereist, die sich schon seit geraumer Zeit kennen. Jetzt gilt es herauszufinden, bei wem die taktische Abstimmung besser klappt.

Das Spiel
Al Ahly – Corinthians, Toyota Stadium, Mittwoch, 12. Dezember, 19:30 (Ortszeit)

Die Ausgangslage
Nach zwölf Jahren ist Corinthians endlich wieder bei einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft vertreten und strebt den zweiten Titelgewinn der Vereinsgeschichte an. Sollte dies gelingen, dann hätte das Team in den schwarz-weißen Trikots in den letzten zwei Jahren nach den Titelgewinnen in der brasilianischen Meisterschaft und der Copa Libertadores einen perfekten Zyklus hingelegt. Im südamerikanischen Wettbewerb war O Timão eine absolute Macht. Das Team beendete den Wettbewerb ohne eine einzige Niederlage und mit gerade einmal vier Gegentoren. Jetzt liegt die Herausforderung darin, gegen Rivalen von anderen Kontinenten an diese Leistung anzuknüpfen.

Die erste Hürde, die es zu überwinden gilt, ist Al Ahly, das sich im Viertelfinale mit 2:1 gegen Sanfrecce Hiroshima durchsetzen konnte. Im Stadion waren auch einige Vertreter der Delegation von Corinthians vertreten, die sich den Gegner schon einmal aus nächster Nähe anschauen wollten. Das Team aus Ägypten, das bereits zum vierten Mal bei diesem Turnier dabei ist, zeigte sich im Angriff sehr ballgewandt, hatte in der Abwehr gegen die Japaner jedoch ab und an mit Problemen zu kämpfen. Hiroshima hatte sich im ersten Spiel des Turniers mit 1:0 gegen Auckland City FC durchgesetzt. 

Chicão und Mohamed Aboutrika sind zwei Spieler, die für seltene Langlebigkeit der beiden Kader stehen. Das ägyptische Idol ist bereits seit 2004 bei den Roten Teufeln vertreten, während der brasilianische Innenverteidiger seit 2008 in den Reihen von Corinthians anzutreffen ist.

Statistik
8 – Al Ahly bestritt gegen Sanfrecce seine insgesamt achte Partie bei einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft und ist damit alleiniger Rekordhalter. Das Team wird Japan nun auf jeden Fall mit zehn Partien auf dem Konto verlassen, denn nach dem Auftaktsieg wird der Klub bei der aktuellen Auflage noch mindestens zwei Spiele bestreiten – unabhängig vom Ausgang des Halbfinales.

Zitate
"Ich glaube nicht, dass die vorherigen Ergebnisse den Favoritenstatus bestimmen. Entscheidend ist vielmehr, welche Mannschaft in den 90 Minuten des Halbfinales die stärkere ist. Die Erfahrung des Teams spielt eine Rolle, genauso wie die Qualität der Spieler. Das ist uns sehr wohl bewusst. Wir kennen unsere Stärke, aber ich glaube nicht an eine Favoritenrolle. Ich glaube an die Fähigkeiten der Spieler in der Vorbereitung auf das Spiel."
Tite (Trainer, Corinthians)

"Ich hatte noch nicht viel Zeit, mich mit Corinthians zu beschäftigen, aber das Auftreten meiner Mannschaft gegen Sanfrecce war sehr gut, und jetzt müssen wir uns ganz auf das Team aus Brasilien konzentrieren.  Wir befinden uns in einer ganz besonderen Situation, und ich bin sicher, dass alle Ägypter mit unserem ersten Ergebnis zufrieden sind. Das ägyptische Volk hat viele Opfer gebracht."
Hossam El Badry (Trainer, Al Ahly)