Vergangenheit
Der Eintritt ins 21. Jahrhundert war ein Wendepunkt für den Club de Fútbol Pachuca, der sich vom Aufsteiger in die erste mexikanische Liga zu einem der erfolgreichsten Klubs des Landes und der CONCACAF gemausert hat. Pachuca nimmt 2017 zum vierten Mal an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft teil.

Die vorherigen Auftritte beim Weltturnier ließen allerdings zu wünschen übrig. Zum ersten Mal war der Klub 2007 dabei, als man im Viertelfinale überraschend gegen Étoile Sportive du Sahel ausschied. 2008 fuhr Pachuca dann gegen Al Ahly den bislang einzigen Sieg in diesem Turnier ein, unterlag anschließend jedoch gegen Liga Universitaria de Quito und Gamba Osaka und landete am Ende auf dem vierten Platz. 2010 scheiterte Pachuca wieder an der ersten Hürde. Dieses Mal musste man sich gegen TP Mazembe geschlagen geben. Allerdings reichte es nach einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Al-Wahda zum fünften Platz.

Gegenwart
Der uruguayische Trainer Diego Alonso hat in der Champions League etwas Beeindruckendes erreicht: Er hat ein Team mit großem Zusammenhalt auf die Beine gestellt, bei dem alle Akteure sich sowohl in der Defensive als auch in der Offensive engagieren. So ist es gelungen, sich hinten mit einem wahren Bollwerk und vorne brandgefährlich zu präsentieren. An vorderster Front wussten vor allem Jonathan Urretaviscaya, Hirving Lozano und Franco Jara zu überzeugen. Die Mannschaft erwies sich als charakterstark und brachte ihr Spiel auch auf fremdem Platz durch. 16 ihrer insgesamt 29 Treffer erzielte sie auswärts.

Zukunft
"Die Klub-WM zu spielen bedeutet, zur internationalen Elite zu gehören. Ich war besessen davon, dabei zu sein. Außerdem haben wir uns die Teilnahme als Ziel gesteckt. Jetzt wollen wir dort vorne mit dabei sein", so Alonso nach dem Titelgewinn. Sollte er sein Ziel erreichen, dann könnte Pachuca zum ersten mexikanischen Klub avancieren, der das Finale des Weltturniers bestreitet.

Zahlen und Fakten
Ehemalige Stars
Alberto Rodríguez, Hernán Medford, Pablo Hernán Gómez, Sergio Santana, Miguel Calero, Manuel Vidrio, Gabriel Caballero, Juan Carlos Cacho, Christian Giménez, Damián Álvarez 

Aktuelle Stars
Alfonso Blanco, Oscar Murillo, Erick Gutiérrez, Jonathan Urretaviscaya, Irving Lozano, Franco Jara

Die Qualifikation in Zahlen
Pachuca hat die CONCACAF Champions League mit einem 2:1-Sieg im Finale (Hin- und Rückspiel) gegen die UANL Tigres gewonnen.

Los Tuzos sicherten sich den Gruppensieg mit zehn von zwölf möglichen Punkten und erzielten in dieser Phase mehr Tore als alle anderen Teams (19). Auf dem Weg ins Finale setzte sich der Klub im Viertelfinale gegen Deportivo Saprissa und im Halbfinale gegen den FC Dallas durch. Im Hinspiel in Dallas musste Pachuca die einzige Niederlage in diesem Turnier hinnehmen. Insgesamt erzielte der Klub 29 Tore bei acht Gegentreffern.

Statistik
14 – So viele Treffer erzielten Hirving Lozano (8) und Franco Jara (6), bester und zweitbester Torschütze der CONCACAF Champions League, zusammen. Damit waren sie für 48 Prozent der Tore des Titelgewinners verantwortlich.