Vergangenheit
Der FC Auckland City ist Stammgast bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft und hat schon öfter teilgenommen, als jeder andere Verein – und das, obwohl der Klub erst 2004 gegründet wurde. Und obgleich es sich 'nur' um einen halbprofessionellen Klub handelt, konnten sich die Navy Blues stets achtbar aus der Affäre ziehen. Den bislang größten Erfolg feierten sie bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2014 in Marokko, wo die Neuseeländer am Ende auf dem dritten Platz landeten. Dabei verpasste Auckland nur ganz knapp den Einzug ins Finale gegen Real Madrid. Im Halbfinale musste sich das Team erst in der Verlängerung dem Südamerika-Champion San Lorenzo beugen. Bei den Turnierauflagen 2006, 2011, 2012, 2013, 2015 und 2016 hingegen blieb es jeweils bei nur einem Auftritt, vier Mal gegen den jeweiligen J.-League-Vertreter und je ein Mal gegen Al Ahly aus Ägypten und Raja Casablanca aus Marokko. 2009 in Abu Dhabi setzten sich die Neuseeländer gegen den Vertreter des Gastgeberlandes durch, schlugen anschließend auch den afrikanischen Champion und landeten am Ende auf Platz fünf. In 2016 ging Auckland gegen die Kashima Antlers sogar in Führung, ehe der japanische Meister das Spiel zu einem 2:1 drehen konnte.

Gegenwart
Auckland City ist das mit Abstand erfolgreichste Team der aktuellen neuseeländischen und ozeanischen Fussballszene. Die Navy Blues gewannen im Mai zum siebten Mal in Folge die OFC Champions League und schraubten damit den Rekord für eine kontinentale Königsklasse noch höher. Allerdings verpasste man den Titelgewinn in der neuseeländischen Liga durch eine Niederlage im Finale um die Meisterschaft gegen Team Wellington. Auckland City präsentierte sich im ozeanischen Wettbewerb 2016 von Beginn an in bestechender Form und blieb in der Gruppenphase in Heimspielen punktverlustfrei. Im Halbfinale setzte sich Auckland mit zwei 2:0-Erfolgen gegen AS Tefana (Tahiti) durch, ehe man im Endspiel gegen Wellington mit 5:0 in der Addition souverän die Oberhand behielt und das Ticket in die VAE löste.

Zukunft
Aucklands Kader ist während der nunmehr sechs Jahre mit FIFA Klub-WM-Teilnahmen in Teilen unverändert geblieben. Die enorm erfahrenen Spieler werden 2016 in Japan von einigen jungen Akteuren perfekt ergänzt. Der erfahrene, in Barcelona geborene Trainer Ramon Tribulietx achtet stets auf einen konstanten spanischen oder südamerikanischen Einfluss, derzeit insbesondere durch Verteidiger Angel Berlanga, Mittelfeldspieler Albert Riera sowie seit kurzem Torhüter Enaut Zubikarai. In den Reihen Aucklands spielen einige der stärksten Nachwuchsspieler der einheimischen Liga und auch einige ehemalige Nationalspieler. Der dynamische Mittelfeldspieler Micah Lea’alafa von den Salomon-Inseln sorgt für etwas pazifischen Flair.

Ehemalige Stars
Ben Sigmund, Paul Urlovic, Keryn Jordan, Manel Exposito, Ivan Vicelich

Aktuelle Stars
Mario Bilen (Abwehr), Angel Berlanga (Verteidiger), Micah Lea’alafa (Mittelfeld), João Moreira (Angriff)

Die Qualifikation in Zahlen
In der Qualifikation konnte Auckland vor allem auf eine bärenstarke Defensive bauen. In sechs Spielen blieb man ohne Gegentor, lediglich zum Auftakt war die Aucklander Abwehr überwunden worden.

Statistik
9
– Auckland City ist zum neunten Mal bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft dabei und damit Rekordhalter.