• Brasilien mit fünftem Titelgewinn Rekordweltmeister
  • Tahiti zum zweiten Mal in Folge Zweiter
  • Irans dritter Platz bislang bestes Ergebnis eines asiatischen Teams

Tagesrückblick – Brasilien setzte sich im Finale deutlich mit 6:0 gegen Tahiti durch und baute seinen Rekord auf fünf Titelgewinne bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft aus. Iran beendete das Turnier nach einem 5:3-Sieg gegen Italien auf Platz drei. Dies ist die beste Platzierung, die das Land je bei einem FIFA-Wettbewerb erreicht hat, und das beste Ergebnis eines asiatischen Landes in der Geschichte der Beach-Soccer-WM.

FIFA.com fasst das Geschehen des letzten Spieltages der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Bahamas 2017 für Sie zusammen.

Die Ergebnisse des Spieltages
Iran – Italien 5:3
Tahiti – Brasilien 0:6

Drei Schlüsselszenen des Tages

1. Hosseinis Heldentaten: 
Irans Torhüter Peyman Hosseini hat ein hervorragendes Turnier gespielt. Er erzielte mit einem mächtigen Volleyschuss aus der Distanz das erste Tor der WM 2017 und spielte vor allem auch beim Verhindern von Toren eine entscheidende Rolle. Im Spiel um Platz drei gegen Italien riss er die Zuschauer gleich zu Beginn mit einer fantastischen Fußabwehr beim Hechten von den Sitzen. "Unser Fussballverband hat dem Beach Soccer viel Unterstützung zukommen lassen", so Hosseini nach der Partie. "Wir haben für dieses Turnier geplant und uns mithilfe der guten Unterstützung unseres Verbandes zum besten Team Asiens entwickelt."

2. Gori verewigt sich in den Geschichtsbüchern: Trotz der Enttäuschung über die Niederlage im Spiel um Platz drei gab es für den italienischen Angreifer Gabriele Gori noch ausreichend Grund zu feiern, denn er erzielte die zweitmeisten Tore in einem Einzelturnier. Der gebürtig aus Florenz stammende Stürmer hatte am Ende der WM 2017 auf den Bahamas beeindruckende 17 Treffer auf dem Konto. Noch mehr Tore bei einem Einzelturnier erzielte lediglich Portugals Ikone Madjer (21 im Jahr 2006). Goris 17. Treffer war ein Neunmeter, mit dem er seinen Torinstinkt erneut unter Beweis stellte. Der schickte den Ball mit Effet ins obere Toreck.

3. Wirrer Haufen: Die Brasilianer feierten ihren fünften Titelgewinn bei einer Beach-Soccer-Weltmeisterschaft ausgelassen. Das gesamte Team warf sich in der Spielfeldmitte in Nassau auf einen Haufen in den Sand. So ging es lustig weiter, während das Trainerteam jubelnd herumhüpfte und einer der Mitarbeiter den ausgelassenen Jubel mit seinem Handy einfing. Diesen Augenblick wird er sicher sein Leben lang nicht vergessen.

Auszeichnungen
Goldener Ball von adidas: Mohammad Ahmadzadeh (Iran)
Silberner Ball von adidas: Mauricinho (Brasilien)
Bronzener Ball von adidas: Datinha (Brasilien)

Goldener Schuh von adidas: Gabriele Gori (Italien)
Silberner Schuh von adidas: Rodrigo (Brasilien)
Bronzener Schuh von adidas: Mohammad Ahmadzadeh (Iran)

Goldener Handschuh von adidas: Peyman Hosseini (Iran)

Fairplay-Preis: Brasilien

Weitere Stimmen

(Herzlichen Glückwunsch, @CBF_Futebol. Es war tatsächlich ein vorgezogenes Finale!)
Der portugiesische Fussballverband gratuliert Brasilien in einer netten und solidarischen Geste zum Titelgewinn.