Der Tahitianer Heimanu Taiarui war der Schlüsselspieler seiner Mannschaft für das Erreichen des zweiten Platzes bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Portugal 2015™. Die Technische Studiengruppe der FIFA (TSG) sah dies genau so und ernannte ihn zum besten Spieler des Turniers und somit zum Gewinner des Goldenen Balles von adidas.

Die Auszeichnung Goldener Torschütze von adidas ging an einen Spieler aus Südamerika, nämlich den Paraguayer Pedro Morán. FIFA.com fasst zusammen, welche Spieler die begehrten individuellen Auszeichnungen erhalten:

Goldener Ball von adidas: Heimanu Taiarui (Tahití)
Taiarui hat eine denkwürdige WM gespielt: Neben seiner guten Defensivarbeit und seiner Charakterstärke, mit der er seine Mannschaftskameraden auch in schwierigen Momenten immer wieder aufzurichten weiß, konnte der Abwehrspieler vier Tore erzielen und sechs Vorlagen geben. Er war damit ein fundamentaler Baustein für das gute Abschneiden Tahitis bei dieser WM. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er bei seiner dritten Teilnahme an einer FIFA Beach-Soccer WM den Goldenenen Ball von adidas gewann.

Silberner Ball von adidas: Alan (Portugal)
Der erfahrene Flügelspieler Portugals war entscheidend daran beteiligt, dass sich die Gastgeber zum ersten Mal überhaupt den Weltmeistertitel sichern konnten. Zu keiner Zeit hätte man vermuten können, dass er bereits 40 Jahre alt ist, seine fünf Tore und vier Vorlagen verdeutlichen dies. Für seine großartige Leistung bei diesem Turnier erhält er den Silbernen Ball von adidas.

Bronzener Ball von adidas und Silberner Torschütze von adidas: Madjer (Portugal)
Madjer war schon vorher als einer des besten Spieler des Beach-Soccers bekannt. Dass er jetzt den so lang ersehnten ersten WM-Titel und den Bronzenen Ball sowie den Silbernen Torschützen feiern konnte, macht ihn zu einer Legende. Mit seinen 38 Jahren steuerte er acht Tore zur großartigen Leistung Portugals bei und nahm dabei eine Führungsrolle ein, indem er den Druck, vor heimischem Publikum zu spielen in positive Energie umwandelte. Einfach brillant!

Goldener Torschütze von adidas: Pedro Morán (Paraguay)
Nach seinen tollen Leistungen vor zwei Jahren in Tahiti war Pedro Morán mit dem Wissen nach Portugal gekommen, unter die besten Torjäger des Turniers kommen zu können. Und er sollte Recht behalten: Der 25-jährige paraguayische Stürmer benötigte nur drei Spiele, um sage und schreibe acht Tore zu erzielen und sich die Auszeichnung Goldener Torschütze von adidas zu sichern. Moráns Markenzeichen sind die Fallrückzieher und in seinen drei Spielen konnte er zwei Mal je drei Tore und ein Mal zwei Tore erzielen. Da er dabei noch eine Vorlage gab und die Treffer in weniger Zeit als Madjer und Ott erzielte, wurde er Torschützenkönig des Turniers.

Bronzener Torschütze von adidas: Noel Ott (Schweiz)
Auch wenn Noel Ott erst 21 Jahre alt ist und dies seine erste FIFA Beach-Soccer-WM war, konnte er doch als eine der herausragenden Spieler des Turniers glänzen und ist ohne Zweifel den Anforderungen gerecht geworden. Der schweizerische Stürmer traf in allen vier Spielen. Die hierbei erzielten acht Treffer reichten seiner Mannschaft zum Einzug ins Viertelfinale und ihm zur Auszeichnung Bronzener Torschütze von adidas.

Goldener Handschuh von adidas: Jonathan Torohia (Tahití)
Torohias Entwicklung seit seinem Debüt 2011 in Ravenna bis zu seiner überragenden Leistung bei dieser WM 2015 in Portugal war ebenso wie die seiner Mannschaft: Unglaublich. Die Aufgabe des 30-jährigen Torwarts ist dabei alles andere als einfach, denn Tahiti ist eine extrem offensiv ausgerichtete Mannschaft. Daher sind neben seinen Reflexen auch seine spielerischen Qualitäten und seine Rolle im Spielaufbau von ungemeiner Bedeutung. Dies wird durch seine vier Torvorlagen deutlich. Daher ist es keine Überraschung, dass er bei seiner dritten Teilnahme an einer FIFA Beach-Soccer Weltmeisterschaft den Goldenen Handschuh von adidas gewinnen konnte.

FIFA Fairplay-Auszeichnung: Brasilien
Der vierfache Weltmeister schied zum ersten Mal in der Geschichte bereits vor dem Halbfinale einer FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft aus, wurde dabei aber niemals unfair. Daher wird die Mannschaft mit der FIFA Fairplay-Auszeichnung geehrt.