Der Gastgeber Portugal sowie der amtierende Weltmeister Russland stehen im Halbfinale der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2015, die zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs ohne Brasilien stattfinden wird. Stattdessen wird das Quartett durch den Finalisten von 2008, Italien, sowie den Vierten von 2013, Tahiti, komplettiert. FIFA.com präsentiert die Vorschau auf die Partien.

Erstes Halbfinale
Italien - Tahiti (17:00 Uhr - Ortszeit)
Im ersten Halbfinale kommt es zu einem Duell zweier gegensätzlicher Stile. Auf der einen Seite steht ein ausgesprochen offensiv ausgerichtetes tahitianisches Team, das selten Risiken scheut. Dies beweisen die 23 erzielten Tore, durch die Tahiti neben Russland und Portugal den erfolgreichsten Angriff aufweist, und die zudem durch zehn verschiedene Spieler erzielt wurden. Auf der anderen Seite präsentiert sich ein italienisches Team, das aus einer soliden Defensive heraus agiert. Mit neun Gegentreffern stellen die Italiener die beste Abwehr, ihre 19 Tore wurden von nur fünf Spielern erzielt. Es wird darauf ankommen, welcher Mannschaft es besser gelingt, ihre Spielweise durchzusetzen.

Die Spieler im Fokus
Stefano Spada und Simone Del Mestre (ITA)
Wesentlichen Anteil an der defensiven Stabilität Italiens haben praktisch zu gleichen Teilen die zwei Torhüter. Trainer Massimiliano Esposito arbeitet mit einem System der Rotation, in dem sich Del Mestre und der Routinier Spada - ein verbliebenes Mitglied des Vizeweltmeisterteams von 2008 - die Spielzeit auf dem Feld teilen. Bisher lässt das Ergebnis keine Wünsche offen.

Die Statistik
100 - Diese Erfolgsquote können sowohl Italien wie auch Tahiti in Portugal 2015 vorweisen. Es sind die einzigen zwei Teams, die bisher alle ihre Spiele gewonnen haben.

Das Zitat
"Ich freue mich darauf, gegen Italien zu spielen, denn ich kenne viele Akteure des Teams. Da ich dort in der Liga gespielt habe, weiß ich einige Kleinigkeiten, die in diesem Spiel nützlich sein könnten. Es war unser Traum, im Finale zu stehen. Nun haben wir die Gelegenheit dazu, und ich habe großes Vertrauen in die Mannschaft."
Heimanu Taiarui (Verteidiger, Tahiti)

Zweites Halbfinale
Portugal - Russland (18:30 Uhr - Ortszeit)
In dieser Partie treffen zwei der drei erfolgreichsten Offensivabteilungen der WM aufeinander, so dass es ein wahres Torfestival zu werden verspricht. Portugal hat bisher sechs Gegentore weniger als Russland kassiert und sich im Verlauf des Turniers kontinuierlich gesteigert. Tatsächlich lieferte der Gastgeber in der Viertelfinalpartie gegen die Schweiz sein bisher bestes Spiel ab. Gleichwohl wird der zweifache Weltmeister nach dem Sieg gegen Brasilien nach Verlängerung vor Selbstbewusstsein strotzen. In einem solchen Duell wird sich dasjenige Team durchsetzen, das die gefährlichen Spieler der Gegner am besten in Schach halten kann.


Der Spieler im Fokus
Yury Krasheninnikov (RUS)
Der 30-Jährige ist nicht nur ein ausgezeichneter Verteidiger, sondern mit sechs Vorlagen auch der beste Vorbereiter der WM. Kein unwesentliches Detail für eine Mannschaft, die 17 ihrer 23 Treffer nach Assists erzielt hat.

Die Statistik
20 - So häufig standen sich Portugal und Russland auf Sand gegenüber, doch kurioserweise sind sie sich noch nie bei einer WM begegnet. Die Russen führen den direkten Vergleich mit elf zu acht Siegen an, eine Partie endete unentschieden. Die beiden Länder treffen erstmals seit der Spielzeit 2013 aufeinander, in der jeder Mannschaft jeweils ein Sieg gelang.

Das Zitat
"Das Spiel gegen Russland wird sehr schwer, denn sie sind exzellente Verteidiger, aber auch schnell vorne, um die Fehler der Gegner auszunutzen. Deshalb werden wir besonders konzentriert agieren müssen, um keine zu begehen."
Coimbra (Verteidiger, Portugal)