Die portugiesische Strandfussball-Auswahl besuchte am Dienstag gemeinsam mit einer Delegation der Organisatoren der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft sowie dem Bürgermeister von Espinho, Pinto Moreira, die Organisation Cerciespinho, eine Einrichtung, die bereits seit 39 Jahren Menschen mit besonderen Bedürfnissen beherbergt und unterstützt. Der Besuch war ein ganz besonderes Erlebnis und zauberte ein Lächeln auf die Gesichter aller Beteiligten.

Die portugiesischen Spieler wurden mit dem Klang von Trommeln empfangen, die von einigen der jungen Leute gespielt wurden, und natürlich mit zahlreichen Portugal-Anfeuerungsrufen. Es folgten die heiß begehrten Fotos, herzlichen Begrüßungen und Umarmungen der Stars und der Leiter von Cerciespinho bedankte sich bei der portugiesischen Mannschaft für die schöne Geste.

"Die Strandfussball-Auswahl war bereits 2014 so nett, uns hier zu besuchen, und ich möchte betonen wie schön es war zu sehen, wie die Spieler ganz ungezwungen auf Menschen mit Behinderungen zugegangen sind. Das ist nicht selbstverständlich und ich möchte Ihnen von ganzem Herzen danken", erklärt Lino Rodrigues, bevor er die Delegation durch die Einrichtung führte.

Ein wichtiger Besuch
"Die Arbeit, die Cerciespinho hier leistet, ist wirklich beeindruckend. Wir sind von allem, was wir gesehen haben, sehr ergriffen. Im Strandfussball haben wir Meister, aber hier sind alle Sieger – jeden Tag", meint Joan Cuscó, Mitglied der Beach-Soccer-Kommission der FIFA.

Außerdem übergab der portugiesische Fussballverband ein offizielles, von allen Spielern signiertes Trikot der portugiesischen Nationalmannschaft und die FIFA steuerte Bälle bei, die bei der Beach-Soccer-Weltmeisterschaft zum Einsatz gekommen waren. Cerciespinho bedankte sich für die Geste mit der Überreichung von Fotobänden, in denen der Alltag der Nutzer der Institution dokumentiert ist.

"Wir sind sehr stolz, hier sein zu können. Diese Delegation ist gekommen, um all denjenigen eine große Freude zu bereiten, die es so sehr verdient haben", so der portugiesische Nationaltrainer Mário Narciso, während Mannschaftskapitän Madjer Umarmungen und nette Worte verteilte.

"Das ist zweifellos ein wichtiger Besuch. Was wir hier sehen, lässt uns das wertschätzen, was wirklich wichtig ist. Wir waren bereits letztes Jahr hier und es ist unglaublich, dass sich alle noch an unsere Namen und das Spiel erinnern, das wir damals gemeinsam gespielt haben", meint der portugiesische Starspieler rückblickend.