Die Schweiz steht im Viertelfinale der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Portugal 2015. An diesem Samstag behielt das Team von Coach Georg Klauser am Strand von Espinho mit 4:3 gegen Costa Rica die Oberhand und kann - wie auch Italien - angesichts von sechs Punkten nach zwei Partien nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Gruppe B verdrängt werden. Nach den ersten Drittel lagen die Schweizer bereits mit 2:0 in Führung, und auch im zweiten Spielabschnitt schien der dreifache Punktgewinn gegen die Mittelamerikaner nie in Gefahr zu geraten. Doch im letzten Drittel drehte Costa Rica mächtig auf und kam auf 3:3 heran - einer der Treffer wurde von Keeper Vladimir Adanis erzielt und stellt den ersten Torerfolg eines Schlussmannes bei diesem Turnier dar. Unmittelbar nach dem Ausgleich und nur noch gut eine Minute vor dem Schlusspfiff gelang Philipp Borer jedoch der Siegtreffer für die Eidgenossen. Am Montag geht es im direkten Duell zwischen den Schweizern und den Italienern um den Gruppensieg.