Nassau ist die Hauptstadt und auch die größte Stadt der Bahamas. Sie ist fest in der karibischen Geschichte verwurzelt. Nachdem die Spanier die noch Charlestown genannte Stadt 1648 vollständig niedergebrannt hatten, erhielt die wiederaufgebaute Stadt 1695 den Namen Nassau. Im späten 17. Jahrhundert wurde Nassau mehr und mehr zum Unterschlupf für Piraten und Freibeuter.

Anfang des 18. Jahrhunderts gab es zeitweilig mehr als 1.000 Piraten in Nassau, die von der strategisch günstigen Lage in der Nähe der Hauptschifffahrtsrouten profitierten, wo sie immer wieder Handelsschiffe aufbrachten. Angesichts der unzähligen Verstecke auf den Inseln und Inselchen halten sich in Nassau und auf den gesamten Bahamas bis heute zahlreiche Gerüchte über angeblich dort vergrabene Piratenschätze.

Heute ist Nassau eine Hafenstadt, die von unzähligen Touristen besucht wird, von denen die meisten mit Kreuzfahrtschiffen oder per Flugzeug aus zahlreichen Ländern anreisen. Nassau verfügt über mehrere Fünf-Sterne-Ressorts und ist nicht zuletzt wegen des unglaublich klaren Wassers ein überaus beliebtes Reiseziel.

Im Rahmen des Junkanoo-Festivals finden jedes Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag und am Neujahrstag lautstarke Festumzüge statt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt der Bahamas sind der bekannte Strand Cable Beach, die Bay Street und der Strohmarkt von Nassau.

Sport in Nassau
Cricket wird seit 1846 in Nassau und Umgebung gespielt und ist damit die älteste Sportart des Landes. Auch der Fussball ist mittlerweile sehr populär. Der FC Bears aus der Hauptstadt Nassau ist das Spitzenteam der BFA Senior League und hat sieben der letzen acht Meisterschaften für sich entschieden.

Die Bears spielen im Thomas Robinson National Stadium in Nassau, das Platz für 15.000 Zuschauer bietet. Das Stadion ist nach einem der berühmtesten Läufer aus Nassau benannt. Robinson war bei vier Olympischen Spielen in Folge für die Bahamas am Start. Bei den Olympischen Spielen von Sydney 2000 holten die "Golden Girls" Pauline Davis-Thompson, Debbie Ferguson, Chandra Sturrup, Savatheda Fynes undEldece Clarke-Lewis mit ihrem Sieg im 4x100-Meter-Staffellauf die erste olympische Goldmedaille für die Bahamas.

Traditionell ist auf den Bahamas das Slup-Segeln sehr beliebt. Da die Stadt direkt am Wasser liegt, finden hier zahlreiche Regatten statt.