Während 2013 erst noch so langsam in Schwung kommt, hat das neue Fussballjahr bereits volle Fahrt aufgenommen und den Fans das erste Highlight präsentiert. An diesem Montag, 7. Januar 2013, wurden bei der Gala FIFA Ballon d'Or die besten Fussballerinnen und Fussballer des Jahres 2012 geehrt. Wie schon in den Auflagen zuvor gab sich die Crème de la Crème aus der Welt des runden Leders ein Stelldichein und verlieh dem roten Teppich vor dem Kongresshaus in Zürich einen Hauch Oscar-Flair.

Im Verlauf der glanzvollen Zeremonie wurde Lionel Messi zur unangefochtenen Nummer eins der Männer gewählt, bei den Frauen krönte Abby Wambach ihr erfolgreiches Jahr 2012 mit der Wahl zur FIFA-Weltfussballerin.

Zum Auftakt der Gala wurden die geladenen Gäste von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und François Morinière, Vorstand von France Football, begrüßt. Im Anschluss an die Ansprachen der beiden Gastgeber übernahmen der niederländische Ex-Profi Ruud Gullit und die Journalistin Kay Murray die Moderation.

Das sympathische Duo stellte die sechs Kandidatinnen bzw. Kandidaten für die Wahl zum besten Spieler bzw. besten Spielerin vor und stimmte das Publikum damit auf die beiden wichtigsten Auszeichnungen des Abends ein. Auch die drei schönsten Tore des Jahres, die zur Wahl für die FIFA Puskás-Auszeichnung standen, wurden per Video-Sequenz noch einmal gezeigt.

Elf Weltklassefussballer und besondere Trainer
Dann schlug die Stunde der der elf besten Spieler des Jahres, als das ukrainische Fussball-Idol Andriy Shevchenko und UEFA-Präsident Michel Platini die Bühne betraten und die Namen der Spieler bekannt geben wurden. Iker Casillas, Cristiano Ronaldo, Andrés Iniesta, Xavi Hernandez, Sergio Ramos, Daniel Alves, Marcelo, Gerard Piqué, Xabi Alonso, Radamel Falcao und Lionel Messi nahmen die FIFA/FIFPro World XI-Auszeichnung unter großem Beifall des Publikums entgegen. Beim anschließenden Gruppenphoto dürfte das Herz bei so manchem Gast und Zuschauer schneller geschlagen haben, denn welcher Trainer hätte diese elf Spieler nicht gerne in seinen Reihen?

Der nächste Programmteil widmete sich dann auch genau dieser Spezies: den Trainern. Luiz Felipe Scolari gab respektvoll den Namen der FIFA Trainerin des Jahres 2012 im Frauenfussball bekannt und überreichte die Trophäe an Pia Sundhage, die in ihre Dankesrede sogar einen Song einbaute.

Scolari, der erst vor kurzem wieder das Ruder bei der brasilianischen Seleção übernommen hatte, durfte ebenfalls den FIFA Trainer des Jahres 2012 im Männerfussball ehren. Dieses Mal ging die Auszeichnung an Vicente del Bosque. "Zunächst möchte ich meinen Kollegen Pep Guardiola und José Mourinho gratulieren. Es ist eine Ehre für mich, den spanischen Fussball zu repräsentieren. Ich möchte mich bei allen Spielern der spanischen Nationalmannschaft bedanken. Es ist ein Privileg, mich beim spanischen Verband und den Menschen, die am engsten mit mir arbeiten, zu bedanken: meinem Stab", zeigte sich Del Bosque ergriffen.

Franz Beckenbauer erhält FIFA Presidential Award
Anschließend stand bei der Gala ein ganz besonderer Moment auf dem Programm, als FIFA Präsident Joseph S. Blatter das Podium betrat, um den FIFA Presidential Award zu überreichen. "Was mich an unserem Preisträger heute Abend besonders beeindruckt, ist seine Bescheidenheit. Trotz der vielen Auszeichnungen und Ehrungen ist er stets auf dem Boden und ohne Allüren ein offener, ehrlicher und zugänglicher Mensch geblieben", stellte Blatter den Preisträger mit warmen Worten vor und sprach dabei vielen Fans aus der Seele.

Unter stehenden Ovationen übergab Blatter den FIFA Presidential Award an Franz Beckenbauer, der auch in diesem Moment die passenden Worte fand. "Vielen Dank. Ich bin natürlich gerührt. Es ist etwas besonderes, wenn man so eine Auszeichnung bekommt. Ich habe sehr viele Auszeichnungen in meinem Leben bekommen, sei es als Spieler oder Trainer. Aber den FIFA Presidential Award bekommt man nur einmal, und ich möchte mich beim Präsidenten dafür bedanken, dass er an mich gedacht hat. Ich wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr und dass Sie alle gesund bleiben mögen."

Während noch die letzten Stimmen für die Wahl des schönsten Tores des Jahres ausgezählt wurden, erfolgte die Übergabe der FIFA Fairplay-Auszeichnung, die an den usbekischen Fussballverband (UFF) ging. Mit dieser Auszeichnung wurde die Fairness, die die usbekischen Nationalteams und Vereinsmannschaften im Laufe des letzten Jahres in den AFC-Wettbewerben an den Tag legten, gewürdigt.

Sieger strahlen um die Wette
Die Verleihung des FIFA Puskás-Preises wurde in diesem Jahr von einem ganz besonderem Spieler übernommen: Carlos Valderrama. El Pibe gilt gemeinhin als der beste kolumbianische Fussballer aller Zeiten und blieb den Fans nicht nur durch seinen wehenden blonden Haarschopf in Erinnerung. Er durfte das Ergebnis der FIFA.com-User, die in den vergangenen Monaten fleißig abgestimmt hatten, verkünden und den Treffer von Miroslav Stoch zum schönsten Tor des Jahres 2012 küren. "Ich möchte allen danken, die für mich gestimmt haben. Es ist etwas ganz besonderes für mich, hier zu stehen. Ich möchte auch meiner Familie und meinen Klubkameraden danken", so Stoch nach der Ehrung.

Bevor die Gala langsam ihrem absoluten Höhepunkt entgegensteuerte, gab Amy MacDonald einen Song aus ihrem neuen Album "Life in a Beautiful Light" zum Besten. Die bekennende Glasgow-Rangers-Anhängerin sorgte mit "Slow It Down" für musikalische Unterhaltung der Spitzenklasse und bei den Nominierten für die FIFA-Weltfussballerin 2012 für ein paar ruhige Minuten.

Gespannt blickten Alex Morgan, Abby Wambach und Marta auf die U.S.-amerikanische Nationaltorhüterin Hope Solo und den FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter, als diese gemeinsam den Umschlag mit dem Namen der diesjährigen Preisträgerin öffneten. Abby Wambach konnte es kaum glauben, als ihr Name fiel und sie den Award entgegennahm. "Man hat mir gesagt, ich soll eine Rede vorbereiten. Doch das habe ich trotzdem nicht erwartet. Alex und Marta, Ihr verdient es wirklich, hier oben zu stehen. Danke an die FIFA, dass wir hier sein dürfen. Danke an Pia und den Trainerstab, an meine Familie und meinen Berater. Diese Auszeichnung ist für alle meine Teamkolleginnen. Danke dafür, sie bedeutet für mich die Welt."

Kurz vor 20:00 Uhr war die Spannung im Saal zum Greifen nah und der Augenblick gekommen, auf den alle gewartet hatten: Die Verkündung des FIFA Ballon d'Or 2012-Gewinners. Der ehemalige italienische Nationalspieler Fabio Cannavaro übergab den FIFA Ballon d'Or 2012 an Lionel Messi, der sich mit folgenden Worten an das Publikum im Saal und die zahlreichen Fans an den Bildschirmen richtete: "Um die Wahrheit zu sagen: Das ist wirklich unglaublich, dass ich diese Auszeichnung zum vierten Mal bekomme. Ich möchte mich an meine Kollegen beim FC Barcelona richten: Es ist eine Ehre für mich, mit Euch zu spielen und zu trainieren. Und ich will meinen Teamkollegen aus der argentinischen Nationalmannschaft und meinen Trainern ebenfalls danken. Und natürlich danke ich meiner Familie, besonders meiner Frau und meinem Sohn."

Zum Abschluss der emotionalen und mit Höhepunkten gespickten Gala FIFA Ballon d’Or 2012 versammelten sich noch einmal alle Preisträger und Preisträgerinnen auf der Bühne, um einen wunderbaren Abend unter tosendem Beifall würdig ausklingen zu lassen.