Die Gala FIFA Ballon d'Or stand ganz im Zeichen des FC Barcelona, denn nicht nur Lionel Messi stieg an diesem Abend aufs Podium. Außer dem Argentinier, der bei der Wahl zum Spieler des Jahres den ersten Platz belegte, erklomm auch noch Andrés Iniesta das Treppchen und landete am Ende auf dem dritten Platz. Außerdem wurden sage und schreibe fünf Barça-Spieler für die Weltauswahl "FIFA/FIFPro World XI" berücksichtigt.

Und diese Situation haben wir nicht zum ersten Mal. In den letzten vier Jahren standen immer mindestens zwei Spieler des katalanischen Klubs auf dem Podium, 2010 kamen gar alle drei Akteure aus Barcelona, als Messi am Ende vor seinen Mannschaftskameraden Iniesta und Xavi gewann. Aber welches Geheimnis steckt hinter den Erfolgen des Teams in den blau-roten Trikots? Wenige Minuten vor der Übergabe der begehrtesten individuellen Auszeichnung des Planeten versuchten sich mehrere Stars des Klubs in einem Exklusiv-Interview mit FIFA.com an der Lösung des Rätsels.

Teamgeist und Klasse
"Das Motto 'Mehr als ein Verein' ist weit mehr als leere Worte", erklärte Dani Alves als wir ihn nach dem Grund für den Erfolg des katalanischen Klubs fragen. "Das ist der beste Klub, den man sich vorstellen kann. Hier kümmert man sich immer hervorragend um dich und als Spieler kannst du dich ganz aufs Fussballspielen konzentrieren", meinte der Brasilianer, der zum besten rechten Außenverteidiger des Jahres 2012 gekürt wurde.

Sein Teamkamerad Xavi führte das Ganze noch etwas weiter aus. "Wir haben einen enormen Siegeswillen. Diese Mannschaft hat eine sehr positive Dynamik entwickelt, verfügt über viel Charakter und eine ganz klare Spielphilosophie. Wir glauben an uns und haben Respekt vor unseren Gegnern", meinte der Mittelfeldakteur, der zu den großen Aushängeschildern des katalanischen Klubs gehört.

Auch Gerard Piqué spricht die Eigendynamik an, die das Team nach den guten Ergebnissen der letzten Jahre entwickelt hat. "Die Mannschaft ist schon seit langem auf einem hervorragenden Niveau angekommen, so dass man noch nicht einmal den Trainerwechsel gespürt hat, den es gab", findet er.

Unerschütterliches Selbstvertrauen
Wie geht es jetzt weiter für die Blaugrana, wie das Team in Anlehnung an die blau-roten Vereinsfarben auch genannt wird? Die Spieler haben angesichts des guten Vorsprungs in der spanischen Liga und der bevorstehenden UEFA Champions League keinen Zweifel daran, dass sie an die großen Erfolge der letzten Zeit anknüpfen können.

"Wir sind sehr ehrgeizig, haben einen großen Siegeswillen", sagte Piqué. "Das ist am Ende oft entscheidend für Titelgewinne, und diese Mannschaft hat schon häufig bewiesen, dass sie über diese Eigenschaften verfügt. Wir spielen auf sehr hohem Niveau und verfügen über alle Voraussetzungen, um sämtliche Titel in Angriff zu nehmen", erklärte er mit dem Optimismus, der durch gute Ergebnisse entsteht.

"Wir würden natürlich gern alles gewinnen, das ist doch klar!", meinte Xavi gut gelaunt. "Wir wissen, dass wir sehr besonnen, sehr vorsichtig sein und den gebührenden Respekt vor unseren Gegnern an den Tag legen müssen, denn sie machen es uns sehr schwer. Aber ich glaube, wir haben eine Mannschaft, mit der wir es versuchen können. Wir müssen noch abwarten, aber ich finde, wir sind auf einem guten Weg", so der technisch versierte Mittelfeldspieler.

Das Schlusswort soll Lionel Messi haben, der viermalige Weltfussballer des Jahres und das große Aushängeschild Barças. "Ich möchte mit meinen Teamkameraden und meinem Klub weiter gewinnen", erklärte er. "Individuelle Auszeichnungen sind zweitrangig, wenn man kollektive Erfolge erringen kann. Das ist das wichtigste und darauf arbeiten wir immer hin."