EMIRATES - EIN GLOBAL PLAYER IM SPORT-SPONSORING

Die Partnerschaft von Emirates und FIFA begann mit der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™. Damals wurde Emirates als erste Fluglinie Sponsor des prestigeträchtigsten Sportereignisses. Nach dem Erfolg des Turniers in Deutschland weitete Emirates den Status als Offizieller FIFA-Partner bis einschließlich zur Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ aus.

Als offizielle Fluggesellschaft der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ fliegt Emirates während des gesamten Turniers Fans aus aller Welt nach Südafrika, damit diese ihre Mannschaften unterstützen und das unvergessliche Erlebnis FIFA-Weltmeisterschaft™ vor Ort miterleben können.

Emirates mit Sitz in Dubai zählt zu den am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften weltweit. In nur 25 Jahren ist die Flotte von Emirates auf 146 moderne Großraumflugzeuge angewachsen. Im Schnitt übernimmt Emirates pro Monat ein weiteres Flugzeug von den Lieferanten. Vom zentralen internationalen Knotenpunkt Dubai aus fliegt die Luftverkehrsgesellschaft aktuell 102 Ziele auf sechs Kontinenten an. Seit diesem Jahr fliegt Emirates auch Tokio und Amsterdam an. Madrid, Prag und Dakar sollen im Laufe des Jahres in den Flugplan aufgenommen werden.

Emirates ist dabei längst weit mehr als eine Fluggesellschaft. Vielmehr hat sich das Unternehmen rasant zu einem Reise- und Touristikkonzern im großen Stil entwickelt, der unter dem Dach der Emirates Group mit ihren über 40 Marken und über 50.000 Mitarbeitern zahlreiche Abteilungen umspannt.

Seit der Firmengründung wurde Emirates über 400 Mal wegen seiner exzellenten Qualität von Kunden ausgezeichnet. Auch eine Reihe von Branchenpreisen hat das Unternehmen bekommen. Im März 2008 gab Emirates bekannt, Passagieren auf bestimmten Flügen als erste Fluggesellschaft der Welt Gespräche über Mobiltelefone auch während des Fluges zu ermöglichen. Inzwischen ist man überall bei Emirates auch auf den Airbus A380 eingestellt. Acht dieser doppelstöckigen Flugzeuge hat Emirates bereits in Dienst gestellt, weitere 82 sind bestellt. Die Gesamtbestände der Fuggesellschaft weisen 144 Flugzeuge im Wert von USD 48 Mrd. aus.

Emirates engagiert sich schon seit langem als Sponsor im Sport und war in den vergangenen 20 Jahren Partner einer großen Bandbreite von Sportveranstaltungen und Mannschaften. Seit 1987, also nur zwei Jahre nach der Gründung, ist Emirates dabei, sein Sponsoring-Portfolio auf- und auszubauen. Heute ist die Fluggesellschaft Partner einiger der weltweit größten Sportveranstaltungen auf allen sechs Kontinenten, die Emirates von Dubai aus nonstop anfliegt.

Durch die Verbindung zu diesen prestigeträchtigen Sportereignissen trägt die Fluggesellschaft auch dazu bei, Dubai als ein internationales Ziel für Sport, Wirtschaft und Tourismus zu fördern.

Das aktuelle Sponsoriong-Portfolio erstreckt sich von Fussball über Rugby, Cricket, Segeln und Pferdesport bis hin zu Tennis und umfasst einige der größten und beliebtesten Sportveranstaltungen der Welt.

Neben der Partnerschaft mit der FIFA baut Emirates auch sein Fussball-Portfolio weiter aus. 2004 unterzeichneten Emirates und der FC Arsenal die größte Sponsoring-Vereinbarung eines Klubs in der Geschichte des englischen Fussballs. Damit wurde Emirates nicht nur mit seinem Logo "Fly Emirates" zum Trikotsponsor des Vereins, sondern hält auch die Namensrechte am Emirates Stadium, wo Arsenal seine Heimspiele austrägt. Daneben ist die Fluggesellschaft auch Sponsor von Paris Saint Germain, dem Hamburger SV und Olympiakos Piräus. Zudem wurde die Sponsoring-Vereinbarung mit dem italienischen Renommierklub AC Mailand erst unlängst erweitert.

Auch dem Rugby ist Emirates sehr verbunden. Das Unternehmen ist der erste weltweite Partner des Rugby World Cup 2011 und war schon Hauptsponsor der Rugby World Cup Sevens 2009, ausgetragen in Dubai in der neu erbauten Emirates-Sportstätte The Sevens. Das Turnier wurde von 29 Sendern in über 200 Länder übertragen. Zudem sponsert die Fluggesellschaft andere Rugbyturniere wie die IRB Sevens World Series in Dubai, Südafrika, London und Edinburgh. Emirates ist außerdem Trikotsponsor der Mannschaften aus England, Samoa und den USA.

Ferner ist Emirates Sponsor der IRB-Schiedsrichter, der anderen Offiziellen beim Spiel und der Emirates Western Force in Australien.

Als führender Unterstützer von Golfturnieren auf der ganzen Welt ist Emirates die offizielle Fluggesellschaft von 14 Veranstaltungen, darunter die Austrian Open, die BMW International Open, das Dubai Desert Classic und HSBC Champions sowie offizielle Fluggesellschaft des Ryder Cup 2010 in Wales.

Durch den Status als offizieller Partner des Cricket-Weltverbands ICC hat Emirates Sponsorenrechte an allen großen ICC-Turnieren, darunter auch die ICC Cricket World Cups 2011 und 2015, die ICC Champions Trophy und die ICC World Twenty20, sowie am Schiedsrichterausschuss, dem Elite Panel of Umpires and Referees.

Emirates ist Hauptsponsor von Kings XI Punjab aus der Indian Premier League sowie der Lord’s Taverners Cricket Charity des Emirates Airline Pro ARCH Tournament.

Im Pferdesport ist Emirates Titelsponsor des mit USD 10 Mio. weltweit am höchsten dotierten Dubai World Cup, zudem offizielle Fluggesellschaft des Dubai International Racing Carnival. Darüber hinaus ist Emirates Sponsor des Emirates Melbourne Cup, des Autumn und Spring Carnival des australischen Jockeyclubs sowie des Melbourne Cup Carnival.

Emirates ist zudem Offizielle Fluggesellschaft der Dubai Tennis Championships sowie des Roger’s Cup in Kanada. Die Fluggesellschaft ist außerdem drei Jahre lang Sponsor der kürzlich unter Vertrag genommenen BNP Paribas Open im kalifornischen Indian Wells.

Emirates ist Titelsponsor des Emirates Team New Zealand, das 2007 den Louis Vuitton Cup gewann. Emirates Team New Zealand nimmt im kommenden Jahr an der TP52 Med Cup Series, dem 33. America’s Cup sowie 2011 und 2012 in Zusammenarbeit mit Camper auch am Volvo Ocean Race teil.