USA glänzen, Europa taut langsam auf
© Getty Images

Es wird wieder wärmer in Europa, und in den verschiedenen Ligen wird nach und nach der Spielbetrieb wieder aufgenommen. In Deutschland und der Schweiz fanden die ersten Partien nach der Winterpause statt, während in Italien das Spitzenduo unaufhaltsam davonzuziehen scheint. Da der Vereinsfussball aber noch lange nicht in vollem Gange ist, wirft FIFA.com im Vorfeld einer ereignisreichen Woche für die Nationalmannschaften zusätzlich einen Blick auf das Länderspielgeschehen. Zu den wichtigsten Neuigkeiten gehörte der beeindruckende Start der USA in eine neue Ära.

Nationalmannschaften: Erneuertes U.S.-Team startet glanzvoll
Tom Sermanni feierte einen erfolgreichen Start als neuer Trainer des Olympiasiegers und Weltranglistenersten USA. In einem Testspiel gegen Schottland setzten sich die Nordamerikanerinnen souverän mit 4:1 durch. In Jacksonville, Florida, gingen die USA mit gleich drei Debütantinnen in die Partie. Eine von ihnen, Christen Press, empfahl sich im Verlauf der ersten Halbzeit prompt mit einem Doppelpack. In der zweiten Hälfte steuerten Shannon Boxx und Sydney Leroux zwei weitere Treffer bei, dazwischen war Starstürmerin Kim Little für Schottland erfolgreich. Kuriose Fußnote: Sermannis Debüt an der Spitze seines neuen Teams erfolgte ausgerechnet gegen die Auswahl seines Geburtslands, deren Trainer wiederum aus Schweden stammt, dem Heimatland der vorherigen Trainerin der USA, Pia Sundhage. In Waregem startete das Team der Niederlande mit einem 3:2-Erfolg im Testspiel gegen die Nachbarinnen aus Belgien seine Vorbereitung auf die UEFA Frauen-Europameisterschaft im Juli. Debütantin Priscilla de Vos sicherte ihrem Team mit einem sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit einen für die Moral wichtigen Sieg. Mitte der Woche werden zahlreiche weitere Länderspiele stattfinden. Zu den Höhepunkten zählt das Duell Frankreichs gegen Deutschland.

Deutschland: Langsamer Neustart in der Kälte
Der Neustart nach der Winterpause in Deutschland wurde an diesem Wochenende mit nur einem Bundesliga-Spiel fortgesetzt. Im Duell zweier Teams aus dem Mittelfeld der Tabelle brachte Caroline Abbé zunächst den SC Freiburg in Führung, bevor die Spielführerin der deutschen U-20, Ramona Petzelberger, für Bayer Leverkusen den 1:1-Endstand erzielte. Die Partie zwischen dem Zweitplatzierten Turbine Potsdam und Schlusslicht VfL Sindelfingen wurde verschoben. Tabellenführer VfL Wolfsburg musste im Pokal ran und qualifizierte sich mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen FF USV Jena für das Halbfinale. Mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause brachte Conny Pohlers die Wolfsburgerinnen auf die Siegerstraße, die nun in der Runde der letzten Vier auf den SC Freiburg treffen. Im zweiten Halbfinale, das kommenden Monat stattfindet, treffen Turbine Potsdam und Titelverteidiger Bayern München aufeinander.

Italien: Spitzenduo setzt sich ab
Tabellenführer Torres Calcio setzte seine Erfolgsserie mit einem überlegenen 3:0-Sieg gegen Grifo Perugia fort und konnte den Vier-Punkte-Vorsprung an der Spitze verteidigen. Der jungen Eleonora Piacezzi gelang ein Doppelpack für den Viertelfinalisten der UEFA Champions League der Frauen, der in der heimischen Liga 56 von 60 möglichen Punkten holte. Der zweitplatzierte UPC Tavagnacco ließ indes nicht abreißen und konnte durch einen 2:0-Erfolg gegen Riviera di Romagna den Abstand wahren. ACF Brescia hingegen ließ beim 1:1 in der Auswärtspartie bei ASD Napoli zwei wichtige Punkte liegen. Schon Torres Calcio hatte gegen denselben Gegner Federn gelassen.

Die ersten Drei: Torres Calcio (56 Punkte), Tavagnacco (52), Brescia (46)

Schweiz: Der Ball rollt wieder
Auch in der Schweiz startete die Frauenliga mit zwei vorgezogenen Partien in die zweite Hälfte der Saison, bevor am kommenden Wochenende wieder ein vollständiger Spieltag auf dem Programm steht. Der FC Sankt Gallen und der FC Staad feierten mit Siegen gegen Grasshopper-Club Zürich beziehungsweise den FC Thun einen gelungen Auftakt in die Rückrunde. Der ehrgeizige Tabellenführer FC Zürich wird am kommenden Wochenende beim FC Yverdon bemüht sein, seine bisher perfekte Bilanz von 14 Siegen an ebenso vielen Spieltagen weiter fortzusetzen.

Die ersten Drei: FC Zürich (42), Young Boys (29), SC Kriens (23)