Frauen im Fokus: Januar 2013
© Getty Images

"Das absolute Highlight 2012 war für mich der Frauenfussball", erklärte Joseph S. Blatter im FIFA.com-Interview vor einer guten Woche. Nicht nur der FIFA-Präsident, sondern die gesamte Fussballwelt blickten im Januar des neuen Jahres noch einmal zurück auf die atemberaubenden zwölf Monate, die die feminine Seite der schönsten Sportart zu bieten hatte. Bei der schillernden Gala FIFA Ballon d'Or lebten alle Erinnerungen noch einmal auf.

Abby Wambach sowie Pia Sundhage wurden im Zürcher Kongresshaus bekanntlich als beste Spielerin bzw. beste Frauenfussball-Trainerin des Jahres geehrt. Dieser Abend des 7. Januar wird noch lange im Gedächtnis aller Protagonisten bleiben. Über den Link in der rechten Menüleiste können Sie noch einmal alle Exklusiv-Interviews, Videos und Fotogalerien Revue passieren lassen.

Doch das Rad dreht sich bekanntlich weiter. Und auch im Januar gab es schon wieder zahlreiche Neuigkeiten und Geschehnisse rund um den Frauenfussball. FIFA.com bringt Sie auf den aktuellen Stand.

Nationalmannschaften

Vielsprechender Auftakt für Pellerud
Rund ein halbes Jahr vor dem Auftakt der UEFA EURO 2013 in Schweden haben die Norwegerinnen auf sich aufmerksam gemacht. Bei einem Vier-Nationen-Turnier in der VR China behielt der Weltmeister von 1995 nach Siegen gegen die Republik Korea (2:0) und den Gastgeber (1:0) sowie einem Unentschieden gegen Kanada (0:0) die Oberhand. Es war der erste echte Härtetest für Norwegen seit der Rückkehr von Nationalcoach Even Pellerud. Als beste Spielerin des Turniers wurde die Spielführerin des aktuellen Zwölftplatzierten der FIFA/Coca-Cola-Frauen-Weltrangliste, Marit Fiane Christensen, ausgezeichnet.

Bajramaj hofft auf rechtzeitiges Comeback
Die 59-malige deutsche Nationalspielerin Fatmire Bajramaj hat ihre Hoffnung auf eine Teilnahme an der UEFA EURO 2013 noch nicht abgeschrieben. Nachdem der 24-jährige Offensivstar am 30. September beim Bundesliga-Spitzenspiel zwischen ihrem aktuellen Verein 1. FFC Frankfurt und ihrem Ex-Klub Turbine Potsdam (2:1) einen Kreuzbandriss erlitten hatte, erklärte sie nun im Interview mit der Website des Deutschen Fussball-Bundes (DFB): "Dabei zu sein ist auf jeden Fall mein Ziel. Die Chancen stehen aktuell gut, bis dahin wieder fit zu sein."

Spanien befindet sich auf Kurs
Dass sie sich weiter im Aufwind befinden, bewiesen die Spanierinnen. In einem Freundschaftsspiel in der Nähe von Murcia setzte sich die Auswahl von Ignacio Quereda mit 2:1 gegen Russland durch. Veronica Boquete gelang in der Nachspielzeit der Siegtreffer, nachdem Jennifer Hermoso für die Gastgeberinnen die Führung erzielt hatte und Elena Morozova ausgleichen konnte. Die beiden Teams werden sich in der Gruppe C der UEFA EURO 2013 als direkte Konkurrentinnen wiedersehen. Die weiteren Gegner in dieser mit Spannung erwarteten Staffel heißen England und Frankreich.

Vereinsfussball

Verstärkungen für Frankreichs Großkaliber
Nicht nur bei den Männern drehte sich das Transferkarussell in den vergangenen Wochen mit viel Schwung. Vor allem auch im französischen Frauenfussball vermeldeten die Topklubs einige hochkarätige Neuverpflichtungen. Während die U.S.-Olympiasiegerin Megan Rapinoe und die japanische Weltmeisterin Shinobu Ohno fortan für UEFA Champions-League-Sieger Olympique Lyon auflaufen, trägt Rapinoes Landsfrau Tobin Heath nun das Trikot von Paris Saint-Germain. FCF Juvisy Essonne hat derweil die französische Nationalverteidigerin Laure Lepailleur und die ukrainische Nationalkeeperin Irina Zvarych unter Vertrag genommen.

Weitere interessante Transfers in Europa
Auch in England, Deutschland und Schweden wurden weitere Stars geholt. Chelsea LFC darf künftig auf die Offensivqualitäten der Schwedin Sofia Jakobsson bauen. Unterdessen sicherten sich die Frankfurter die Dienste der Japanerin Kozue Ando, der Australierin Tameka Butt und der Dänin Lise Overgaard Munk. Umea IK wurde sich mit der 35-jährigen Spielführerin der isländischen Nationalmannschaft, Katrin Jonsdóttir, einig.

Neue U.S.-Liga nimmt Kontur an
Die neu gegründete und im Frühjahr dieses Jahres beginnende U.S.-Profiliga NWSL hat die Aufteilung der 55 Nationalspielerinnen aus den USA, Kanada und Mexiko auf ihre acht Teams bekanntgeben. Als großer Glückspilz darf sich Portland Thorns FC fühlen, denn der Klub aus Oregon darf sich auf die Torjägerqualitäten von Alex Morgan und Christine Sinclair freuen. FIFA Weltfussballerin Abby Wambach wird für Western New York Flash stürmen, während Hope Solo das Gehäuse von Seattle Reign FC hüten wird. Die Auflistung aller Kaderlisten finden Sie über den im rechten Menü befindlichen Link zur Website des U.S.-Verbandes.

Entwicklung

Im Januar stand bei der FIFA im Bereich "Entwicklung des Frauenfussballs" ein Trainerkurs in Israel im Fokus. 40 Coaches aus allen Ecken des Landes kamen zusammen, um der spanischen FIFA-Instrukteuren Marta Tejedor, ihres Zeichens ehemalige Nationaltrainerin Chiles, zuzuhören. Zudem fanden Girls‘ Festivals auf den Britischen Jungferninseln statt.

Statistik

12 - Anzahl der Teams, die auch in diesem Jahr wieder beim prestigeträchtigen Algarve Cup (6. bis 13. März) in Portugal an den Start gehen werden. Darunter mit Titelverteidiger Deutschland, Weltmeister Japan und Olympiasieger auch die "Top 3" des Globus. Die Gruppenaufteilung lautet:

Gruppe A
Deutschland
Japan
Norwegen
Dänemark

Gruppe B
USA
China VR
Schweden
Island

Gruppe C
Portugal
Ungarn
Mexiko
Wales
 
Zitat

"Ich bin wirklich glücklich und stolz auf alles, was ich bisher in meiner Karriere erreicht habe. Es ist definitiv eine Freude und eine Ehre, Menschen zu inspirieren, meinem Beispiel zu folgen, und das zu erreichen, was sie in ihrem Leben wirklich lieben. Es freut mich, dass ich für Mädchen, die Profi-Fussballerin werden möchten, ein Vorbild bin."
Die Brasilianerin Marta im FIFA.com-Interview über die FIFA-Kampagne 'Live Your Goals'