FIFA weiht Goal-Projekt in St. George’s Park ein
© FIFA.com

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter besuchte das Leistungszentrum des englischen Fussballverbands St. George’s Park in Burton upon Trent, das kürzlich eröffnet wurde, um das Goal-Projekt (Volumen: 500.000 USD) zur Entwicklung des Vorzeigeprojekts einzuweihen. Die FIFA Entwicklungskommission gewährte auf Bewerbung des englischen Fussballverbands Mittel aus dem Goal-Programm zugunsten des Zentrums für Sportwissenschaft und Medizin in St. George’s Park. Es wird gehofft, dass durch diese Unterstützung das Ziel des Verbands realisiert werden kann, aus St. George’s Park ein FIFA Exzellenzzentrum zu machen.

"Diese Tour war eine großartige Erfahrung", sagte Präsident Blatter. "Die Einrichtungen hier sind fantastisch und setzen einen sehr hohen Standard für den Rest der Welt. Wir freuen uns, einen Beitrag zum medizinischen Zentrum geleistet zu haben, welches wirklich beeindruckend ist. Ich gratuliere allen Beteiligten. Aufgrund der Möglichkeiten, die St. George’s bietet, kann England in den nächsten Jahren sicher sein, gute Teams hervorzubringen."

Der Vorsitzende des englischen Fussballverbands, David Bernstein, sagte: "Dies hier ist fantastisch und zeigt das Engagement der FIFA, die Standards im Fussball auf der ganzen Welt zu erhöhen, sowie unsere verbesserte Beziehung zur FIFA. Ich möchte unseren Kollegen bei der FIFA für ihre Unterstützung von St. George’s Park sowie allen anderen, die hier in England weiter so hart an diesem Projekt arbeiten, danken."

David Sheepshanks, Leiter von St. George’s Park, ergänzte: "Die medizinischen Einrichtungen in St. George’s Park werden die Sportmedizin, wie wir sie in England kennen, einen großen Schritt weiter bringen. Diese Unterstützung durch die FIFA ist deshalb so wichtig, weil sie uns ermöglicht, unsere Arbeit im entscheidenden Bereich der Sportmedizin, die eine Schlüsselfunktion von St. George’s Park ist, zu intensivieren."

Ruth Paulin, Geschäftsführer der sportwissenschaftlichen und medizinischen Einrichtung Perform in St. George’s Park, sagte: "Das Zentrum mit seinen 25.000 m² ist bezüglich der Größe und der Einrichtungen fantastisch. Es beinhaltet eine Weltklasse-Einrichtung für Hydrotherapie, ein Reha-Studio mit isokinetischer Ausrüstung, ein Fitnessstudio für Kraft und Ausdauer, sieben Physiotherapie-Räume und ein Trainingslabor mit einer Höhenkammer."

"Es können Leistungen wie Bluttests und Blutprofiling, Ganganalysen per Video und vieles mehr durchgeführt werden: Alles, um Sportlern dabei zu helfen, ihr maximales Potenzial auszuschöpfen. Die Idee hinter diesem Zentrum besteht darin, die Lehren aus dem Leistungssport aufzunehmen und die Technologie und das Fachwissen einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, das Termine im Zentrum vereinbaren oder sich an unsere Experten überweisen lassen kann."

Das Goal-Programm ermöglicht es allen Mitgliedsverbänden der FIFA, Mittel für die Realisierung von Entwicklungsprojekten im Fussball, die den besonderen Bedürfnissen ihrer nationalen Verbände entsprechen, zu erhalten.

Das 1999 von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter lancierte Goal-Programm hat bis heute über 600 Entwicklungsprojekte auf der ganzen Welt gefördert. Insgesamt wurde die Summe von 250 Millionen USD investiert.

Das Goal-Programm ist heute eine wesentliche Quelle zur Unterstützung der Mitgliedsverbände, so wie auch das Finanzielle Unterstützungs-Programm der FIFA. 199 Verbände weltweit haben bereits vom Goal-Programm profitiert.

Die Partnerschaft zwischen der FIFA und dem englischen Fussballverband wurde durch ein von beiden Parteien unterzeichnetes Memorandum weiter verstärkt, in dessen Rahmen der englische Fussballverband den FIFA-Mitgliedsverbänden sein Fachwissen in verschiedenen Fussballdisziplinen unter dem Dach des FIFA-Programms Performance zur Verfügung stellt.

Dieses Fachwissen wird über St. George's Park technische und sportmedizinische Themengebiete umfassen sowie bewährte Praktiken in Bereichen wie der Stadion-Sicherheit, dem Frauenfussball und der Mittelbeschaffung.