Erstmals in ihrer Geschichte hat die FIFA mit "FIFA 2.0" einen Aktionsplan für die Zukunft des Fussballs präsentiert.

Das Dokument, das Präsident Gianni Infantino bei der Sitzung des FIFA-Rats am 13. Oktober 2016 präsentierte, legt dar, wie die FIFA den Interessen des Fussballs am besten dienen kann.

Die neue FIFA-Vision lautet: den Fussball fördern, seine Integrität schützen und ihn zu allen bringen.

Neben Grundsätzen sind in „FIFA 2.0“ auch konkrete und messbare Ziele festgelegt. Bis zum Anpfiff der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2026™ zum Beispiel:

· sind mehr als 60 % der Weltbevölkerung am Fussball beteiligt – als Spieler, Trainer, Schiedsrichter oder Zuschauer,

· investiert die FIFA über USD 4 Milliarden in die Fussballförderung,

· verdoppelt die FIFA die Zahl der Spielerinnen auf 60 Millionen,

· erzielt die FIFA dank besseren internen Abläufen und externen Geschäftsbeziehungen höhere Einnahmen und ist rentabler.

UMSETZUNG DER VISION

Den Fussball fördern

Mithilfe des FIFA-Forward-Entwicklungsprogramms wird die FIFA mit dem Fussball neue Zielgruppen und Regionen erschließen und zusammen mit den Mitgliedsverbänden und den Konföderationen dafür sorgen, dass die einzelnen Interessengruppen noch stärker von gezielten Investitionen profitieren, und gleichzeitig höhere verbindliche Standards durchsetzen. Die FIFA wird bei der Fussballförderung noch stärker die gesamte Fussballgemeinschaft – ungeachtet von Geschlecht, Gesinnung, Religion und Ethnie – einbeziehen.

Besseres Erlebnis bieten

Für alle: Die moderne Technologie hat den Sport und die Beziehungen zu seinen Fans revolutioniert. Die FIFA wird alles daran setzen, auch denjenigen, die nicht live vor Ort sein können, ein ebenso überwältigendes und unterhaltsames Erlebnis zu bieten. Die FIFA und ihre Geschäftspartner müssen gemeinsam Innovationen fördern.

Für die Fans: Die FIFA muss mit den Fans offen und wirkungsvoll kommunizieren und dafür sorgen, dass noch mehr Fans in den Genuss von noch mehr Fussball kommen.

Für die Spieler, Trainer und Schiedsrichter: Dank technologischen Innovationen können die Spieler immer bessere Leistungen zeigen, Trainer gezielter arbeiten und Schiedsrichter die Integrität des Fussballs noch besser schützen. 2016 hat die FIFA zusammen mit dem International Football Association Board (IFAB) ein detailliertes Protokoll für Live-Tests mit Video-Schiedsrichterassistenten verfasst – und das ist erst der Anfang. Die FIFA wird weiter in Technologien investieren, von denen alle auf dem Spielfeld profitieren.

Für die Geschäftspartner: Gemeinsam mit ihren Partnern hat die FIFA viel erreicht. Da sich mit den neuen Technologien auch neue Kommunikationsmöglichkeiten bieten, suchen die FIFA-Geschäftspartner nach neuen Wegen, ihre Marken noch breiter und wirkungsvoller zu präsentieren.

Institution stärken

Innerhalb der FIFA: Nach der Wahl einer neuen Führung und der diskussionslosen Verabschiedung weitreichender Reformen, die hinsichtlich Unternehmensführung, Transparenz und Rechenschaft wesentliche Verbesserungen bringen, hat sich die FIFA reorganisiert.

Im Umfeld des Fussballs: Die neue FIFA-Führung hat sich zu den Menschenrechten und zur Vielfalt bekannt. Die FIFA wird ihre Mitgliedsverbände stärker kontrollieren und dafür sorgen, dass sich alle Akteure an die maßgebenden Verhaltensstandards halten.

DIE STRATEGIE ZUM ZIEL

Investition: Die FIFA wird erheblich mehr finanzielle und personelle Mittel in die Fussballförderung und das Fussballerlebnis investieren.

Innovation: Die FIFA wird mit technologischen Neuerungen das Fussballerlebnis für alle steigern.

Inhaberschaft: Die FIFA wird mehr Verantwortung übernehmen, was die Leitung, das Ausmaß und die Wirkung ihrer Tätigkeit anbelangt.

GRUNDSÄTZE

Transparenz: Die FIFA folgt bei der Führung und Förderung des Fussballs, ihrer Geschäftstätigkeit und ihren Beziehungen zu wichtigen Interessengruppen dem Gebot der Transparenz.

Rechenschaft: Die FIFA schuldet den Fussballakteuren rund um die Welt, insbesondere ihren Mitgliedsverbänden, Rechenschaft.

Integration: Die FIFA widerspiegelt die Welt und die Gemeinschaften, in denen sie tätig ist.

Zusammenarbeit: Die FIFA wird gemeinsam mit der mannigfaltigen Fussballgemeinschaft die Zukunft des Sports gestalten.