Geboren 1936
Am 8. Juni 1998 wurde Joseph S. Blatter als achter FIFA-Präsident zum Nachfolger von Dr. João Havelange gewählt. Sein Erfolg beim 51. Ordentlichen FIFA-Kongress beförderte den Schweizer, der der FIFA bereits 23 Jahre lang in verschiedenen Funktionen gedient hatte, in das höchste Amt des Weltfussballs. Während seiner Amtszeit verstärkte die FIFA ihr Engagement in der Entwicklung des Fussballs weltweit in großem Maße. Das gilt ebenso für ihre Möglichkeiten, durch verschiedene Bildungs-, Gesundheits- und Sozialprogramme auch über das Spielfeld hinaus Einfluss auf die Gesellschaft auszuüben. Unter seiner Leitung baute die FIFA die von ihr ausgerichteten Turniere weiter aus und fügte die FIFA Klub-Weltmeisterschaft, die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft, die FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft und die FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft hinzu. Am 2. Juni 2015 gab Blatter bekannt, dass er sein Mandat bei einem außerordentlichen Wahlkongress, der am 26. Februar 2016 in Zürich stattfand, niederlegen würde.