Geboren 1852, verstorben 1918

Als Funktionär des englischen Fussballverbandes hatte sich Daniel Burley Woolfall während seiner Amtszeit an der Spitze der FIFA zum Ziel gesetzt, auf internationaler Ebene einheitliche Regeln einzuführen. Unter Woolfall wurden Spielregeln nach dem englischen Modell verbindlich eingeführt und feste Definitionen für Länderspiele vereinbart. Woolfall hatte ebenfalls großen Anteil an der Organisation des ersten nennenswerten internationalen Fussballturniers während der Olympischen Spiele 1908 in London. Unter seiner Ägide wurden mit Südafrika, Argentinien, Chile und den USA die ersten nichteuropäischen Mitglieder aufgenommen. Der Ausbruch des ersten Weltkrieges setzte dieser Entwicklung aber erst einmal ein Ende. Woolfalls Präsidentschaft endete 1918 mit seinem Tod.