Die Organisationskommission für FIFA-Wettbewerbe unter dem Vorsitz von Aleksander Čeferin traf sich heute, 14. September 2017, am FIFA-Sitz in Zürich. Die Kommission diskutierte die wichtigsten Erkenntnisse aus der erfolgreichen Durchführung des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 und wurde über den Stand der Vorbereitungen für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ informiert.

Die Kommission genehmigte das Verfahren für die Endrundenauslosung für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™, die am 1. Dezember 2017 in Moskau wie folgt abläuft:

Topfzuteilung: Die Teams werden nach sportlichen Kriterien auf die Töpfe 1 bis 4 aufgeteilt, wobei jeder Topf acht Teams enthält. Alle qualifizierten Teams werden gemäß ihrer Rangierung in der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste von Oktober 2017 auf die vier Töpfe aufgeteilt. Die sieben bestklassierten Teams bilden zusammen mit Gastgeber Russland Topf 1. Das Auslosungsverfahren bleibt unverändert. Dies bedeutet, dass weiterhin jeder Gruppe nur ein Team derselben Konföderation zugelost wird, mit Ausnahme der UEFA, die mit zwei Teams in derselben Gruppe vertreten sein könnte.

Gruppenbildung: acht Gruppen (A–H) à vier Teams. Jeder der vier Töpfe wird vollständig geleert, indem ein Team nach dem anderen einer der acht Gruppen zugelost wird.

Weitere Beschlüsse

  • Genehmigung folgender Turnierdaten:

    • FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018: 12. bis 22. Dezember 2018

    • FIFA U-17-Frauen-Weltmeisterschaft Uruguay 2018: 13. November bis 1. Dezember 2018

    • FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2018: 5. bis 24. August 2018

    • FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™: 7. Juni bis 7. Juli 2019

  • Genehmigung folgender Aufteilung der Startplätze für die Olympischen Fussballturniere Tokio 2020:

Männerturnier (16 Teams):

  • AFC: 4 (einschließlich Gastgeber)

  • CAF: 3

  • CONCACAF: 2

  • CONMEBOL: 2

  • OFC: 1

  • UEFA: 4

Frauenturnier (12 Teams):

  • AFC: 3 (einschließlich Gastgeber)

  • CAF: 1,5

  • CONCACAF: 2

  • CONMEBOL: 1,5

  • OFC: 1

  • UEFA: 3

Die Kommission bestätigte den Beschluss des Ausschusses für die Vorrunde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™, das Qualifikationsspiel vom 12. November 2016 zwischen Südafrika und Senegal zu wiederholen, nachdem das Sportschiedsgericht (CAS) die Entscheidung der Disziplinar- und der Berufungskommission der FIFA, Schiedsrichter Joseph Lamptey wegen Spielmanipulation lebenslang zu sperren, bestätigt hatte. Die Begegnung wird im internationalen Fenster von November 2017 wiederholt. Das genaue Datum wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.