• FIFA Legends bei Training und Mini-Turnier
  • Fussballverband von Bahrain gewinnt im Nationalstadion
  • Mitgliedsverbände und Konföderationen in Manama zu Sitzungen versammelt

Am Tag zwischen der Sitzung des FIFA-Rates und dem FIFA-Kongress in Bahrain drehte sich alles um die FIFA Legends, die an einer Grassroots-Veranstaltung für einheimische Kinder teilnahmen und ein kleines Spaßturnier mit Teams der FIFA, der sechs Konföderationen und dem Fussballverband von Bahrain bestritten.

Im Anschluss an eine Zusammenkunft der Denkfabrik mit den FIFA Legends und FIFA-Präsident Gianni Infantino und einer Pressekonferenz, bei der einige der legendären Akteure Fragen beantworteten und ihre Gedanken teilten, führten Ronaldinho, Pablo Aimar, Cafu, Karina LeBlanc und Nia Künzer Trainingseinheiten mit den anwesenden Kindern auf dem Spielfeld des Nationalstadions von Bahrain durch.

"Dieses Grassroots-Training war eine sehr gute Erfahrung, denn es waren nicht nur männliche, sondern auch weibliche Legenden dabei. Ich denke, dass das für die bahrainischen Kinder eine gute Erfahrung war", meinte Künzer. "Es ist wichtig, dass sie uns auf einer Ebene mit den Männern sehen. Und natürlich macht es immer sehr viel Spaß, mit Kindern zu spielen."

Der Sport vermittelt wichtige Botschaften
Nach dem Aufwärmtraining wurden die acht Teams in zwei Gruppen aufgeteilt und zeigten im Schein des prächtigen Vollmonds den Zuschauern und Medienvertretern ihr Können und ihre Tricks. Es war nicht nur eine Gelegenheit, Legenden wie Diego Maradona, David Trezeguet und Jay Jay Okocha in Aktion zu sehen. Denn daneben standen auch die vorrangigen Ziele der FIFA, Fussball und Inklusion, im Vordergrund.

"Männer und Frauen, Legenden, alle Konföderationen – alle zusammen auf dem Fussballfeld. Die Botschaft lautet: Fussball bringt die Menschen zusammen", so Michel Salgado, der ehemalige spanische Nationalspieler und Star von Real Madrid, der für das AFC-Team spielte. "Wir sind hier, um vereint gegen Rassismus und gegen Diskriminierung und für den Frauenfussball zu spielen. Das sind die Botschaften."

Am Ende gewann das Team von Gastgeber Bahrain die Trophäe, die Infantino nach dem 3:0-Sieg im Finale gegen das UEFA-Team dem Lokalmatador Talal Youssef sowie Pablo Aimar und Alexei Smertin überreichte. Das CAF-Team belegte nach Elfmeterschießen den dritten Platz.

Die Freude in den Gesichtern der legendären Akteure zeugte vom gelungenen Abschluss dieses ereignisreichen Tages. "Das ist der schönste Tag für mich. Schön, dass ich wieder einmal Fussball spielen konnte. Für uns, die wir unser Leben dem Fussball verschrieben haben, gibt es nichts Schöneres", sagte Zvonimir Boban, der ehemalige kroatische Nationalspieler und Star vom AC Mailand und jetzige stellvertretende FIFA-Generalsekretär.

"Bislang war es eine großartige Woche. Wir haben noch den Kongress vor uns, und auch dabei müssen wir stets bedenken, dass sich alles um den Fussball dreht.  Es geht um den Ball, der auf dem grünen Rasen rollt", so Boban.