Der FIFA-Rat hat auf seiner Sitzung am 27. Oktober in Kolkata (Indien) die Zuwendungen an die Mitgliedsverbände genehmigt, die an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ teilnehmen werden. Die Zuwendungen belaufen sich auf insgesamt USD 791 Mio. und liegen damit um 40 Prozent höher als bei der Turnierauflage 2014.

Der größte Teil der Gesamtsumme, nämlich USD 400 Mio., wird in Form von Preisgeldern an die 32 teilnehmenden Teams ausgeschüttet. Der neue FIFA-Weltmeister erhält USD 38 Mio. und der neue FIFA-Vizeweltmeister USD 28 Mio. Das drittplatzierte Team erhält ein Preisgeld von USD 24 Mio. Das minimale Preisgeld für die Teams, die nach der Gruppenphase ausscheiden, beträgt USD 8 Mio. Detaillierte Angaben sind in dieser Tabelle zu finden. Die Preisgelder werden nach dem Turnier ausgeschüttet.

Zusätzlich erhält jedes qualifizierte Team USD 1,5 Mio. zur Deckung der Vorbereitungskosten. Dieser Betrag wird vor Beginn des Wettbewerbs ausgezahlt. Daraus ergibt sich, dass alle Teams garantiert mindestens USD 9,5 Mio. für ihre Teilnahme an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ erhalten.

Neben den Zuwendungen an die teilnehmenden Teams hat die FIFA bereits USD 209 Mio. für das so genannte Club Benefit Programme bereit gestellt, die über die Mitgliedsverbände an die Klubs ausgezahlt werden, die Spieler für die teilnehmenden Teams bei der FIFA Fussball-WM 2018™ freistellen.

Schließlich wurden USD 134 Mio. für das so genannte Club Protection Programme bereit gestellt. Mit diesen Geldern können Klubs für Verluste entschädigt werden, die durch Verletzungen von Spielern bei internationalen Einsätzen entstehen.