Der FIFA-Rat hat einstimmig beschlossen, die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ ab 2026 auf 48 Teams auszuweiten. Das Aufsichts- und Strategieorgan des Weltfussballverbands hat am 9. und 10. Januar 2017 am FIFA-Sitz in Zürich seine dritte Sitzung abgehalten und sich dabei für ein neues Turnierformat mit 48 Teams ausgesprochen. Gespielt wird in 16 Dreiergruppen, in denen sich jeweils die beiden Ersten für das Sechzehntelfinale qualifizieren.

Trotz der Aufstockung auf 48 Teams sind weiterhin gleich viele spielfreie Tage und höchstens sieben Spiele bis zum Finale garantiert. Zudem dauert das Turnier unverändert 32 Tage, womit die Klubs die Spieler nicht länger abstellen müssen.

Grundlage für den Beschluss war eine eingehende Analyse von vier verschiedenen Formatoptionen in einem Bericht, wobei verschiedene Faktoren wie sportliches Gleichgewicht, Wettbewerbsniveau, Auswirkungen auf die Entwicklung des Fussballs, Infrastruktur sowie finanzielle und organisatorische Folgen geprüft wurden. Bei den nächsten Sitzungen wird der FIFA-Rat über die weiteren Einzelheiten wie die Aufteilung der Startplätze unter den Konföderationen befinden.

Schon bei der letzten Sitzung im Oktober 2016 hatte der FIFA-Rat die verschiedenen Möglichkeiten zur Vergrößerung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ erörtert und für das Bewerbungsverfahren für die WM 2026, das im Mai 2020 abgeschlossen werden soll, einige Grundsätze für mögliche Bewerber festgelegt.

Am 9. Januar 2017 tagte der FIFA-Rat in fünf Arbeitsgruppen, die sich mit folgenden Themen befassten: Frauenfussball, technische Entwicklung, Wettbewerbe, Handel sowie Rechts- und Organisationsstrukturen.

Am 10. Januar legte der Rat neben dem neuen Format auch die folgenden Termine für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ fest:

  • 14. Mai 2018: Stichtag für die Eingabe der provisorischen Listen mit je 30 Spielern der teilnehmenden Mitgliedsverbände
  • 20. Mai 2018: Empfohlener letzter Spieltag für Klubwettbewerbe, mit Ausnahme des Finales der UEFA Champions League.
    Ausnahmebewilligungen werden allein vom FIFA-Rat erteilt.
  • 21. - 27. Mai 2018: zwingende Spielpause für Klubs und Mitgliedsverbände
  • 28. Mai 2018: Beginn der Abstellungspflicht für alle teilnehmenden Mitgliedsverbände
  • 4. Juni 2018: Stichtag für die Eingabe der definitiven Listen mit je 23 Spielern

Der Rat beschloss zudem, den Rechnungslegungsstandard IFRS 15 vorzeitig zu übernehmen.

Im Rahmen des laufenden Konsultationsverfahrens befand er ferner über die Zusammensetzung der neuen Kommissionen, die veröffentlicht wird, sobald die betreffenden Mitglieder informiert wurden.

Die nächste Sitzung des FIFA-Rats findet am 9. Mai 2017 vor dem 67. FIFA-Kongress in Manama (Bahrain) statt.