Die FIFA bestätigt die weltweite Gültigkeit der Strafen, die die Disziplinarkommission der asiatischen Fussballkonföderation (AFC) am 30. Juni 2016 im Zusammenhang mit Spielmanipulationen gegen Thanom Borikut und Chaiya Mahapab sowie wegen Verstößen gegen Stillschweigepflichten sowie allgemeine Verhaltens-, Loyalitäts-, Integritäts- und Ethikpflichten gegen Mohammad Khalaf Salem Thiyabat verhängt hat. Mohammad Khalaf Salem Thiyabat wurde mit einer dreimonatigen Sperre, Thanom Borikut und Chaiya Mahapab mit einer lebenslangen Sperre für sämtliche Fussballtätigkeiten belegt.

Die FIFA bestätigt ebenfalls die weltweite Gültigkeit einer Strafe, die der Disziplinarausschuss der afrikanischen Fussballkonföderation (CAF) am 3. Februar 2016 im Zusammenhang mit einer Bestechungshandlung im Rahmen der CAF Champions League 2015 gegen Edwardth Ndjadila verhängt hat. Der Offizielle wurde für acht Jahre für sämtliche Fussballtätigkeiten gesperrt.

Der Vorsitzende der FIFA-Disziplinarkommission hat die Gültigkeit der Strafen gemäß Art. 78 Abs. 1 lit. c und Art. 136 ff. des FIFA-Disziplinarreglements weltweit ausgedehnt. Die Entscheide des Vorsitzenden wurden den maßgebenden Mitgliedsverbänden und der AFC bzw. der CAF ordnungsgemäß mitgeteilt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Konföderationen.