2015 war ein herausforderndes Jahr für die FIFA. Es war auch ein Jahr, in dem fünf FIFA WM-Turniere weltweit ausgetragen wurden und sich die Organisation weiter ihrer Mission widmete, den Fussball rund um die Welt zu entwickeln.

Heute, am letzten Tag des Jahres, können wir den digitalen Nutzern verkünden, dass es 2015 mehr als eine Milliarde Klicks auf FIFA.com, der offiziellen FIFA-App und der Facebook-Seite der FIFA sowie auf Instagram und Twitter gab. Die gemeinsame Liebe zum Fussball, die unsere Redakteure und unsere Fans teilen, brachte 2015 nicht weniger als 344 Millionen Menschen dazu, unsere digitalen Kanäle zu nutzen.

Die Interaktion mit dem Publikum auf der FIFA-Webseite und im Globalen Stadion erreichte ihren Höhepunkt im Juni und Juli bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Kanada, als 88 Millionen Fans nicht weniger als 161 Millionen Mal unsere Inhalte anklickten. Das entspricht 1.222 Mal der Kapazität des Internationalen Stadions in Yokohama, wo im Dezember das Finale der FIFA Klub-WM ausgetragen wurde.

Unsere Nutzer sind darüber hinaus große Fans des Frauenfussballs. So wurde der Hashtag #FIFAWWC nicht weniger als 1,1 Millionen Mal erwähnt.

Abseits des Platzes unterstützte der mit den meisten Auszeichnungen bedachte afrikanische Spieler aller Zeiten, Samuel Eto'o, im Oktober ein medizinisches Projekt der FIFA und besuchte dabei Sierra Leone und Ghana, um aus erster Hand den Fortschritt der FIFA-Programme für öffentliche Gesundheit zu verfolgen. Ein spontanes Selfie, das an einer Schule in Freetown geschossen wurde, erreichte fünf Millionen Menschen auf den FIFA-Plattformen. Etwas früher im Jahr erreichte die Frauenfussballkonferenz der FIFA 15 Millionen Fans.

Der ganze Glamour des Fussballs findet mittlerweile einen perfekten Rahmen bei der Gala FIFA Ballon d'Or, bei der sich frühere und aktuelle Weltstars einfinden, um die Erfolge eines Jahres zu feiern.

Im Januar stieß ein bewegter Cristiano Ronaldo einen unüberhörbaren Jubelschrei aus, als er den FIFA Ballon d'Or gewann. Am Ende der Feierlichkeiten war der Hashtag #BallonDOr nicht weniger als 750.000 Mal erwähnt worden.

Ein witziger Videoclip von PSG-Superstar Angel Di Maria hinter den Kulissen sorgte für mehr als eine Million Interaktionen auf der Facebook-Seite der FIFA zum Ballon d'Or.

In elf Tagen findet erneut die große Gala in Zürich statt, die wiederum ein glitzerndes Highlight in der digitalen Welt werden dürfte. Schon im November haben 22 Millionen Menschen Kenntnis von den Kandidaten für den FIFA Puskás-Preis genommen. Sollten Sie noch nicht abgestimmt haben, können Sie es HIER noch tun.

In diesem Jahr werden wir die Zeremonie auf besondere Weise in den sozialen Medien bewerben und das ist nur einer der Aspekte, die wir an unseren digitalen Inhalten für die beständig wachsende weltweite digitale FIFA-Gemeinde verbessern werden.

Im Jahr 2016 beabsichtigt die FIFA, noch aufmerksamer auf die Meinung der Fussballfans aus aller Welt zu achten. Wir werden alles daran setzen, damit FIFA.com und unsere sozialen Medien noch interaktiver werden und allen noch mehr Spaß bereiten und wir damit dazu beitragen, dass Fussball weiterhin weltweit im Gespräch bleibt.

Wir wünschen allen, wo immer sie sich aufhalten und wie immer sie den Jahreswechsel feiern mögen, ein glückliches Jahr 2016!