Vollständiger Name: Fatma Samba Diouf Samoura

Geburtsland: Senegal

Nationalität:
Senegalesisch

Geburtsdatum: 9. September 1962

Ausbildung:
Universität Lyon; Institut d’Etudes Supérieures Spécialisées (IECS)

Muttersprache: Französisch

Fremdsprachen:
Englisch, Spanisch, Italienisch

Biographie:

Seit 1995 und dem Beginn ihrer Karriere bei den Vereinten Nationen als leitende Logistikbeauftragte für das Welternährungsprogramm in Rom hat Fatma Samoura als Landesrepräsentantin oder stellvertretende Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten in sieben Ländern gearbeitet, nämlich in der Republik Dschibuti, in Kamerun, in Tschad, in Guinea, in Niger, in Madagaskar und in Nigeria.

Samoura war 21 Jahre lang im humanitären Bereich für die Vereinten Nationen tätig, in denen sie rund um die Welt humanitäre Entwicklungsprogramme initiierte und leitete. Zahlreiche Länder in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa haben von ihrer Kompetenz beim Management von Programmen und Arbeitsprozessen profitiert. Mit ihrer Führungsstärke und Vision hat Fatma Samoura wichtige Beiträge zur Stärkung der Rechte von Frauen und Jugendlichen, zur Verbesserung der Lebensumstände sowie zum Schutz der Umwelt geleistet.

Dank ihrer beträchtlichen Erfahrung mit komplexen Situationen in den Bereichen Entwicklung, Sozioökonomie, Politik und Sicherheit konnte Fatma Samoura zahlreiche Länder bei der Reaktion auf gesellschaftspolitische, ökonomische, humanitäre, sicherheitsrelevante und menschenrechtsbezogene Herausforderungen unterstützen. Samoura hat durch ihre Tätigkeit für die Vereinten Nationen das Leben von Millionen Menschen positiv beeinflusst und tritt nun ihre neue Stellung bei der FIFA an, um die Welt als erste Generalsekretärin des Weltfussballverbandes mithilfe des Fussballs zu verändern.

Berufliche Tätigkeit

Mai 1995 – Aufnahme der Tätigkeit als Logistikbeauftragte für das Welternährungsprogramm (World Food Programme, WFP) der Vereinten Nationen

2000 bis 2005 – Tätigkeit als Repräsentantin des Welternährungsprogramms und Landesdirektorin für die Republik Dschibuti

2005 bis 2007 – Tätigkeit als Repräsentantin des Welternährungsprogramms und Landesdirektorin für Kamerun

2007 bis 2009 – Tätigkeit als stellvertretende UN-Koordinatorin des Amtes für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) im Osten Tschads und von Juli 2010 bis Oktober 2010 in Niger

2009 bis 2010 – Tätigkeit als Repräsentantin des Welternährungsprogramms und Landesdirektorin für Guinea

18. Oktober 2010 bis 24. Januar 2016 – Tätigkeit als residierende UN-Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten und residierende Repräsentantin des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) für Madagaskar. In dieser Funktion war sie gut fünf Jahre tätig.

Bis zu ihrem ersten Arbeitstag bei der FIFA am 20. Juni 2016 bekleidete Samoura in der ersten Jahreshälfte die Funktion der residierenden UN-Koordinatorin für humanitäre Angelegenheiten und residierenden Repräsentantin des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) für Nigeria.