Die Eröffnungsfeier des 61. FIFA-Kongresses (31. Mai und 1. Juni) in Zürich bot eine bunte Mischung aus Musik- und Showelementen.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter begrüßte Schweizer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey, den Präsident des Olympischen Komitees Jacques Rogge, die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch sowie die weiteren Kongress-Teilnehmer und Gäste im Hallenstadion Zürich zur Eröffnungszeremonie.

Stargast des 90-minütigen Programms, durch das Schauspielerin Melanie Winiger führte, war keine Geringere als Grace Jones, die Anfang der 70er Jahre ihre ersten Schritte in der Show-Branche gemacht hat und seitdem zu einem Top-Star in der Musik-, Film- und Modelwelt gereift ist. Die gebürtige Jamaikanerin gab ein rund 25-minütiges Konzert spielen und nahm anwesenden Gäste auf eine Reise durch 40 Jahre Show-Business mit.

Ebenfalls musikalisch wurde es, als der Schweizer Lokalmatador Nicolas Senn auf den 125 Saiten seines Hackbretts moderne Töne anstimmen wird. Der Gewinner des "Grand Prix der Volksmusik" in seiner Heimat ist mittlerweile weit über die Grenzen der Schweiz bekannt und gab unter anderem auf dem Kilimandscharo ein Konzert.

Komplettiert wurde das Unterhaltungsprogramm vom FIFA-Ballett, der Berliner Breakdance-Gruppe Flying Steps, die bereits zahlreiche WM-Titel gewannen, sowie einer atemberaubenden Jonglier-Performance von Alan Šulc.